Versicherungs-Gigant MassMutual investiert $100 Mio. in Bitcoin

Eine der grössten US-Versicherungsgesellschaften, Massachusetts Mutual Life Insurance Company (MassMutual), erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an Krypto-Vermögensverwalter NYDIG und tätigt gleichzeitig eine Bitcoin-Investition über 100 Millionen USD für ihren Investmentfonds.

MassMutual ist eine US-amerikanische Versicherungsgesellschaft, die weltweit fünf Millionen Kunden betreut. Mit einem Umsatz von über 37 Milliarden USD gehört sie zu den umsatzstärksten Unternehmen in der Fortune 500. Gestern kündigten sie eine Beteiligung an NYDIG an, welches sich auf die Verwahrung von digitalen Vermögenswerten für institutionelle Anleger fokussiert. Ausserdem investierten sie 100 Millionen USD ihres allgemeinen Investmentfonds in Bitcoin.

Erste Versicherungsgesellschaft mit Krypto-Position

Bei der New York Digital Investment Group (NYDIG) handelt es sich um eine junge Tochtergesellschaft von Vermögensverwalter Stone Ridge, die sich auf digitale Vermögenswerte fokussiert. MassMutual beteiligt sich mit 5 Millionen USD an NYDIG, das auch ihre $100 Millionen Investition in Bitcoin verwahrt. Das entspricht zwar nur 0.04% ihres allgemeinen Investmentfonds, doch ist ein grosser Schritt für die institutionelle Adoption der Kryptowährung.

„Wir glauben, dass eine Beteiligung an NYDIG sowie eine Bitcoin-Position in unserem allgemeinen Investitionskonto dazu beitragen wird, dass wir unseren Versicherungskunden langfristigen Mehrwert bieten können. Wir freuen uns darauf, weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit NYDIG zu erkunden, im Einklang mit unserem kontinuierlichen Fokus auf Innovation und Diversifizierung.“ – Tim Corbett, Chief Investment Officer (CIO) MassMutual

Bitcoin gewinnt an Fahrt in institutioneller Welt

Das erste Unternehmen, das Bitcoin in ihre Treasury-Strategie aufnahm, war die Business-Intelligence-Firma MicroStrategy. Vor einigen Monaten kündigten sie an, Bitcoin im Wert von 250 Millionen Dollar gekauft zu haben. Sie hätten viele Vermögenswerte in Erwägung gezogen, doch sahen in Bitcoin die beste langfristige Investition. Ebenfalls diese Woche war einer Presseerklärung dieser Woche zu entnehmen, dass MicroStrategy beabsichtigt, Senior Convertible Notes im Umfang von $550 Mio. auszugeben – mit dem alleinigen Zweck zum Erwerb weiterer Bitcoins.

Auch bei anderen Unternehmen nimmt die Wahrnehmung von Bitcoin als legitime Wertanlage zu. Bereits im August veröffentlichte die Tochtergesellschaft von Fidelity Investments, einem der weltgrössten Vermögensverwalter, ihre Bitcoin Anlagethese. So allozierte Finanzdienstleister Square vor zwei Monaten ebenfalls einen Teil ihrer liquiden Mittel in die „aufkommende Wertanlage“. Kurz darauf drang die Grossbank JP Morgan Chase weiter in die Krypto-Welt vor.

„Seit 2012 bei Stone Ridge und seit 2017 bei NYDIG haben wir in aller Stille unser Portfolio vor der Flut aufgebaut, die jetzt begonnen hat, Renditen auf der ganzen Welt zu überschwemmen. Bitcoin – asymptotisch nicht druckbares, hartes Geld mit einer unkorrelierten Risikoprämie – ist ein Eckpfeiler unserer Praxis.“ – Ross Stevens, Gründer & CEO Stone Ridge Holdings Group, die Muttergesellschaft von NYDIG

Auch der weltweit grösste Vermögensverwalter für digitale Assets, Grayscale Investments, verzeichnete im Oktober mit über einer Milliarde US-Dollar an neuen Investitionen den grössten vierteljährlichen Zufluss aller Zeiten. Dabei handelt es sich um das dritte Rekordquartal in Folge. Die Investmentfirma mit Sitz in New York verwaltet unterdessen knapp sechs Milliarden USD an digitalen Vermögenswerten, so ihr kürzlich veröffentlichter Quartalsbericht. Dieses Vermögen ist auf ihre zehn Anlageprodukte verteilt, die institutionellen Investoren den Zugang zum Krypto-Markt ermöglichen sollen.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance