MicroStrategy kauft Bitcoin im Wert von 250 Millionen US-Dollar

Der US-Amerikanische Softwarehersteller MicroStrategy kündigte an, 21’454 Bitcoins für 250 Millionen USD im Rahmen ihrer neuen Anlagestrategie erworben zu haben. Bitcoin ist somit ihre primäre Wertanlage, um sich gegen Entwertung von Geld und anderen Assets zu schützen.

MicroStrategy ist eines der grössten Unternehmen im Bereich Business Intelligence. Diese Woche veröffentlichte die Firma eine Pressemitteilung, in der sie ihre neue Anlagestrategie präsentierten. Nach Erwägung von vielen verschiedenen Vermögenswerten kam MicroStrategy zu dem Schluss, dass es sich bei Bitcoin (BTC) um die beste langfristige Investition handeln würde.

MicroStrategy: „Bitcoin ist Bargeld überlegen“

Laut CEO Michael J. Saylor wurde ihre Entscheidung von verschiedenen Risikofaktoren beeinflusst, die unser wirtschaftliches Umfeld gefährden könnten. Dazu gehören unter anderem die COVID-19-Krise, beispiellose Stimulus-Massnahmen durch Quantitative Easing (QE) und globale politische sowie wirtschaftliche Unsicherheit.

Wir glauben, dass diese und andere Faktoren zusammen einen erheblichen Wertverlust von Fiat-Währungen und vieler anderer konventioneller Anlageformen, einschliesslich vieler der Vermögenswerte, die traditionell als Teil der Finanzverwaltung von Unternehmen gehalten wurden, bewirken können.“

Bitcoin ist digitales Gold – härter, stärker, schneller, und klüger als jedes vorherige Geldmittel.“ – Michael J. Saylor, MicroStrategy CEO

Doch die Investition in die grösste Kryptowährung soll nicht nur eine Absicherung gegen Inflation bieten, sondern hat auch das Potential, eine höhere Rendite zu erzielen als traditionelle Vermögenswerte. MicroStrategy sieht eine grosse Zukunft für Bitcoin, solange weiterer technologischer Fortschritt erzielt wird, sich die Adoption ausweitet und der Netzwerkeffekt weiter steigt.

Anerkennung von Bitcon als legitime Wertanlage zunehmend

Die Anerkennung von Bitcoin als legitime Wertanlage nimmt stetig zu. Die grösste US-Bank, JPMorgan Chase, hat in einer kürzlich erfolgten Analyse dargestellt, dass Bitcoin im Jahr 2020 einen deutlichen Wachstums- und Reife-Prozess demonstriert.

Auch Fidelity Digital Assets, die Tochtergesellschaft eines der grössten Vermögensverwalters der Welt, veröffentlichte den ersten Bericht ihrer Bitcoin Anlagethese. Darin wird Bitcoin als aufkommende Wertanlage beschrieben und mit Anlageklassen wie Gold verglichen.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.