Nouriel Roubini: „Warum Bitcoin die Mutter des Betrugs ist“

Die diesjährige CV Blockchain Konferenz in Davos hatte interessante Themen und Redner zu bieten.
Während viele Vertreter aus der Blockchain Industrie die neuesten Entwicklungen in verschiedenen Bereichen ausführten, äusserte sich Ökonom Roubini äusserst kritisch zur Entwicklung.

Gerade als die aussichtsreiche Diskussionsrunde rund um „Decentralized Finance“ (DeFi), mit vielversprechenden Zukunftsaussichten abgeschlossen wurde und sich eine Aufbruchsstimmung zur Transformation im Finanzmarkt im Raum breitmachte, betrat der bekannte Ökonom Nouriel Roubini das Panel und sorgte mit seinen Aussagen für kräftigen Gegenwind.

Roubini’s Rundumschlag gegen Krypto-Währungen und Blockchain

Der schon früher sich kritisch zu Bitcoin äussernde Roubini, holte zum Rundumschlag gegen die ganze Krypto-Währungs und Blockchain Entwicklung aus. Unbeeindruckt von den zuvor geführten Diskussionen, teilte er als erstes gegen Bitcoin aus. So erfülle Bitcoin mit seiner begleitenden Volatilität eine der wichtigsten Geldfunktionen nicht: Das Darstellen einer Rechnungseinheit, um beispielsweise Güter bewerten zu können. Demenstprechend tauge Bitcoin auch nicht als Wertaufbewahrung. Auch sei die Architektur des Protokolls untauglich, um damit Zahlungsoperationen schnell und effizient abzuwickeln. Überhaupt stelle die Blockchain Technologie alles andere dar, als eine skalierbare Technologie.

Zentral versus Dezentral

Infolgedessen würde die Zukunft des digitalen Werttransfers und der globalen Zahlungsabwicklung über zentralisierte Dienste stattfinden. Alipay, zentrale private Blockchains wie kürzlich von Baidu angekündigt, oder kommende digitale, von Zentralbanken ausgegebene Währungen (CBDC), würden dieses Feld zukünftig beherrschen. Es sei naiv zu glauben, dezentrale Krypto-Währungen würden eine breite Adaption erfahren, um für den Alltagsgebrauch zu taugen.

Auch zweifelte Roubini die Dezentralität von Bitcoin und Ethereum an. Während Bitcoin von chinesischen Minern dominiert werde, würde Vitalik Buterin das Geschehen rund um Ethereum lenken. Sei ein Blockchain Protokoll nicht mehr genehm, würde es „geforkt“, was ein weiterer Beweis für zentrale Mächte darstelle.

Fintech versus Blockchain

Man müsse sich im Klaren sein, dass Blockchain nur ein Modebegriff sei, der bald wieder verschwinden würde. Die Zukunft heisst nach Erachten von Roubini Fintech und basiert auf technologisch weiterentwickelten zentralisierten Dienstleistungen und Anwendungen. Die „Distributed Ledger Technologie (DLT)“ sei aufgrund seiner Struktur, gegenüber zentralen Datenbanken immer unterlegen. So hätten Firmen wie Visa bereits „mehrere Milliarden“ investiert und doch keine Umsetzung der Technologie vollbracht.

Datenschutz und Privatsphäre

In der anschliessenden Podiumsdiskussion die das Thema Datenschutz beinhaltete, liess der Ökonom keine Gelegenheit aus, Blockchain basierte Lösungen zum Schutz der Privatsphäre zu schmähen. Auch hier bevorzugte Roubini zentrale Dienstleister, wie Internetunternehmen und Regierungen gegenüber der Blockchain. Selbst das Argument eines Podiumsteilnehmers, dass Bargeld wichtige Datenschutz Vorzüge beinhalte, konterte Roubini damit, dass Bargeld ein Auslaufmodell sei.

Interessantes Kontrastprogramm

Fairerweise muss hier angefügt werden, dass der Rundumschlag gegen Blockchain und Krypto-Währungen von Nouriel Roubini quasi in einem Monolog stattgefunden hat. Es waren in Davos zweifelsohne hochwertige Referenten vertreten, welche einige Argumente von Herrn Roubini widerlegen hätten können. Trotzdem war die kritische Stimme im Rahmen des CV Summit Treffens eine willkommene Abwechslung und verhilft schlussendlich zu einer differenzierten Meinungsbildung.

Weitere abgehaltene Podiumsdiskussionen des diesjährigen CV Summit zu den Themen DeFi und „Banking on Crypto“ in der Schweiz, werden wir in einer kommenden Miniserie abdecken.

 

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.