Sacramento Kings erweitern Angebot über Ethereum-Blockchain

Die NBA Sacramento Kings sind das erste amerikanische Sportteam, welches die eigenen Fans über die EthereumBlockchain für ihre Treue belohnen will.

Krypto-Währungen und Blockchain sind leistungsstarke Werkzeuge und finden Adaption in einer Vielzahl von Branchen. Auch der Sport soll da keine Ausnahme darstellen. Die Sacramento Kings waren 2014 das erste amerikanische Team, welches Bitcoin als Zahlungsmittel für Tickets und Merchandising akzeptierte.

Sammlerstücke werden über Ethereum Blockchain abgebildet

In einer Pressemitteilung und via NBA.com, kündigte das Team am 16. Oktober eine Partnerschaft mit CryptoKaiju an. Ziel sei es, Sammlerstücke für die Anhänger des Vereins auf den Markt bringen zu können. Mit der Einführung sind Fans in der Saison 2019/2020 (ab November) dazu berechtigt, hunderte von Sammlerstücken direkt bei Kajiu zu kaufen. Die Fans des Vereins sollen unter anderem Teamartikel, VIP-Touren, exklusive Plätze und signierte Artikel im Angebot finden.

Jedes dieser Sammlerstücke/Spielzeuge wird durch einen nicht fungiblen Token unterstützt. Das bedeutet, dass es keine zwei Kaijus gibt die gleich sind. Jeder der Kaijus hat eine einzigartige Beschreibung und einzigartige Merkmale, welche auf der Blockchain verfolgt werden können.

Ryan Montoya, CTO der Sacramento Kings betonte die Exklusivität der Partnerschaft. Die Zusammenarbeit mit Crypto Kaiju zeigt die Bereitschaft des Teams, die Fan-Interaktion durch Produkte und Inhalte der nächsten Generation zu verbessern. Auch die Vorteile für die Fans wachsen mit dem fortschreitenden Einsatz der Blockchain-Technologie, so Montoya weiter.

 

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.