Grösste Bank Südkoreas plant die Einführung von Krypto-Verwahrungsdiensten

Seit einer Gesetzesänderung im März 2020 werden digitale Vermögenswerte in Südkorea als solche anerkannt. Die KB Kookmin Bank ist nun strategische Partnerschaften eingegangen, um diesen aufstrebenden Markt weiter voranzubringen und Krypto-Verwahrungsdienste anbieten zu können.

Immer mehr Grossbanken richten ihre Strategie auf digitale Vermögenswerte aus. Im Jahr 2017 hatte die südkoreanische Regierung noch inländische ICOs verboten. Heute sind digitale Vermögenswerte in Südkorea nicht nur anerkannt, sondern wurden kürzlich auch als steuerpflichtig eingestuft. Die Änderung der regulatorischen Haltung der Regierung war für südkoreanische Banken ein Zeichen, sich nun ebenfalls mit digitalen Vermögenswerten zu befassen.

Kooperation verschiedener Branchen

Die strategische Partnerschaft besteht aus dem Zusammenschluss von KB Kookmin Bank, Hashed, Cumberland Korea und Haechi Labs. Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Unternehmen ist das Wissen in den unterschiedlichen Kernbereichen gewährleistet.  So kann die Einführung der Krypto-Verwahrungsdienste optimal und möglichst effizient umgesetzt werden.

KB Kookmin Bank
Die KB Kookmin Bank ist nach Marktkapitalisierung die grösste Bank Südkoreas. Sie befindet sich im Besitz der südkoreanischen Regierung und bietet weltweit verschiedene Bankprodukte und -dienstleistungen für Privat- und Firmenkunden an.

Hashed
Hashed engagiert sich für die Blockchain-Gemeinschaft und verfügt über eine globale Präsenz bei Investitionen in digitale Vermögenswerte.

Cumberland Korea
Cumberland ist ein spezialisiertes Kryptoasset-Handelsunternehmen. Es bietet Zugang zu den verschiedenen Dienstleistungen im Kryptoasset-Raum. Gleichzeitig ist das Unternehmen bestrebt, dass das Ökosystem weiter wächst und sich auf nachhaltige Weise entwickelt.

Haechi Labs
Haechi Labs bietet Kunden ein sicheres und professionelles Smart-Contract-Audit an.

Die Partnerschaft ist der Beginn eines langen Weges beim Aufbau der notwendigen Technologie.

„Ich begrüsse diese Gelegenheit, mit der KB Kookmin Bank zusammenzuarbeiten, damit Südkorea die Führung auf dem aufstrebenden Markt für digitale Vermögenswerte übernehmen kann. Die Kombination unseres Einblicks in die Blockchain-Branche und die Bereitstellung sowohl technischer als auch kommerzieller Beratung wird unweigerlich neue Türen für die Verbraucher wie auch für das Land öffnen, das die neue Ära der digitalen Transformation einleitet.“ – Simon Kim, CEO von Hashed.

Krypto-Verwahrungsdienste

Die KB Kookmin Bank geht davon aus, dass nicht nur Kryptowährungen, sondern auch andere traditionelle Vermögenswerte wie Immobilien, Kunstwerke und andere verifizierte Rechte auf Blockchain-Plattformen ausgegeben und gehandelt werden.

Laut einer Medienmitteilung von Hashed sollen die folgenden Bereiche abgedeckt werden:

  • Verwaltung und Speicherung digitaler Vermögenswerte
  • Einsatz für optimale regulatorische Entwicklungen
  • Umgestaltung des traditionellen Finanzsektors

Verwahrung von Kryptowerten durch Banken öfters anerkannt

Die Verwahrung von Krypto-Assets durch Banken wurde in letzter Zeit mehrfach von örtlichen Regulierungsbehörden akzeptiert. So ist es deutschen Banken seit Beginn des Jahres durch das neue Geldwäschegesetz gestattet, neben Aktien auch Krypto-Währungen wie BitcoinEthereum oder Ripple für Kunden zu verwahren.

In den Vereinigten Staaten gab Ende Juli die US-amerikanische Aufsichtsbehörde, Office of Comptroller of the Currency (OCC), in einem offenen Brief bekannt, dass es landesweit zugelassenen Banken erlaubt sei, Verwahrungsdienste für Krypto-Währungen anzubieten.

 

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance