Das Bitcoin Halving – Bisherige Auswirkungen auf den Kurs

Im Mai 2020 ist es soweit. Der Entgelt den Miner zur Sicherstellung des Netzwerks in Form von neu geschaffenen Bitcoins erhalten, halbiert sich. Der als Halving bekannte Begriff halbiert die Bitcoin Inflationsrate. Welche Auswirkungen hatten jeweils die vergangenen Halvings auf den Bitcoin Kurs?

Bitcoin Geldmenge und Inflation

Bitcoin als Digitale Währung hat vorgegebene Grenzen was die Angebotsseite betrifft. So ist die im Code verankerte maximale Anzahl Bitcoins auf 21 Millionen limitiert.  Aktuell befinden sich knapp 18 Mio. Coins im Umlauf. Neu geschaffene Bitcoins werden als Entgelt den Minern ausgeschüttet, welche Rechenleistung zur Sicherstellung des Blockchain-Systems beisteuern. Aktuell sind dies 12.5 Bitcoins pro neu geschaffenen Block, was einer Inflationsrate von ca. 3.7% p.a. entspricht. Die Ausschüttung halbiert sich allerdings alle 4 Jahre. Die Ausgabegeschwindigkeit und somit die Inflationsrate reduzieren sich über die Zeit.

Wie bei vielen Vermögensarten, hängt der Bitcoin Preis schlussendlich von Angebot und Nachfrage ab. Auf mittlere Sicht ist eine Angebotsverknappung grundsätzlich positiv, so lautet ein Prinzip an den Finanzmärkten – Seltenheit steigert den Wert. Ein Ansatz welcher diese These zur Geltung bringt, ist beispielsweise das Stock-to-Flow Modell. Es liefert ein weitergehendes Verständnis, zur Angebots- und Nachfragesituation von monetären Gütern. Es setzt dabei den schon existierenden Bestand (Stock) ins Verhältnis zum jährlichen Zuwachs durch die Produktion (Flow).

Historische Preisbewegungen rund um das Bitcoin Halving

Soviel zu den Grundsätzen rund um die Bitcoin Geldmenge. Da aus ökonomischer Sicht eine Halbierung der Inflationsrate durchaus auf lange Frist eine Wirkung zeigt, ist es in der Vergangenheit rund um die jeweiligen Halvings zu stärkeren Preisbewegungen im Bitcoin Kurs gekommen:

In der Vergangenheit hat sich das Halving immer als wichtiger Katalysator für den Bitcoin Preis erwiesen. Bereits im Vorfeld zum Halving, aber auch Monate nach dem Halving, stieg der Preis von Bitcoin signifikant. Bei den vergangenen Halving Vorkommen war es zumeist so, dass Bitcoin etwa ein Jahr vor dem Ereignis zu einem neuen Bullenmarkt angesetzt hatte.

Nachfolgend werfen wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin Kursbewegungen vor und nach den bereits erfolgten Halvings. Grafiken und Berechnungen stammen aus dem auf Medium.com erschienen Artikel von User Rekt Capital.

 Bitcoin Halving Nummer 1 – November 2012
Bitcoin Halving 1

Quelle: medium.com

Das erste Bitcoin Halving hat im November 2012 stattgefunden. Innerhalb von 513 Tagen, hat Bitcoin in diesem Zeitraum eine Rallye von über 13.000% zurückgelegt. Der Kurs stieg von 2,01$ auf 270,94$. Die erste Halbierung hat zu einem signifikanten Wachstum und einem Bullenzyklus geführt. Nach dem der Bitcoin seinen Spitzenwert von 270,94$ erreicht hatte, begann der folgende Bärenmarkt 2013, der den Preis des Bitcoins um rund 80% fallen liess. Dieser Bärenmarkt ging etwa 87 Tage.

Bitcoin Halving Nummer 2 – Juli 2016

Quelle: medium.com

Das zweite Bitcoin Halving fand im Juli 2016 statt. Dort dauerte es 1068 Tage, bis Bitcoin über 12.000% zulegen konnte und von der 174,01$ Marke bis zum bisherigen ATH von 20.074$ klettern könnte. Danach ist Bitcoin in einen 51-wöchigen Bärenmarkt verfallen, welcher Mitte Dezember 2018 seinen Tiefpunkt erreichte.

Halvings 1 & 2 weisen ähnliche Preismuster auf – Zeitrahmen des Kursanstiegs verlangsamt sich

In beiden Fällen hat das Halving für den Beginn eines neuen Bullenmarkt gesorgt. Der Preis von Bitcoin stieg sowohl im Vorfeld der Halbierung als auch in den Monaten nach der Halbierung signifikant.

Bitcoin legte zwischen dem Tiefstkurs vor dem Halving und dem Höchstkurs nach dem Halving zwischen 12.000 – 13.000% zu. Das Kursmuster der Preisanstiege gleicht sich zwar, der Zeitraum des Anstiegs verlängerte sich allerdings. Im Rahmen des ersten Halvings hat Bitcoin etwa 511 Tage gebraucht, um vom Tiefstkurs vor dem Halving auf den Höchstkurs nach dem Halving anzusteigen. Beim zweiten Halving dauerte die Aufwärtsbewegung bis zum neuen Höchststand 1068 Tage. Um das neue Allzeithoch nach dem zweiten Halving zu erreichen, wurde somit fast der doppelte zeitliche Rahmen benötigt.

Bisherige „Halving“-Tendenzen

  • In der Vergangenheit hat sich das Halving als wichtiger Katalysator erwiesen, welcher Bitcoin in einen neuen Bullenmarkt treibt
  • Der grössere Teil des exponentiellen Preisanstiegs erfolgte jeweils nach dem Halving
  • Bitcoin verzeichnete vor dem ersten Halving ein stärkeres und schnelleres Wachstum als vor dem zweiten Halving
  • Der Preis von Bitcoin hat nach jeder Halbierung ein neues Allzeithoch gesetzt
  • Die Monate vor dem Halving befand sich der Markt in einer Bärenphase

Bitcoin Halving im Mai 2020

Der genaue Termin des dritten Bitcoin Halvings wird vermutlich der 17. Mai 2020 sein. Zwischen dem Tiefstpreis von Bitcoin Mitte Dezember 2018 (3.152$) und dem dritten Halving liegen also rund 519 Tage. Im zweiten Halving erreichte der Bitcoin Preis etwa 544 Tage vor dem zweiten Halving seinen Tiefstpunkt. Die Preisbewegungen hinsichtlich des dritten Halvings weisen bis jetzt eine gewisse Ähnlichkeit hinsichtlich des Kursmusters auf.

Es sollte an dieser Stelle erwähnt werden: Historische Kursbewegungen können nützlich sein, Kursmuster zu analysieren. Sie spiegeln das historische Anlegerverhalten. Auch wenn historische Muster sich gleichen, sind sie kein Garant für zukünftige Bewegungen.

 

Haftungsausschluss
Alle Angaben in dieser Publikation erfolgen ausschliesslich zu allgemeinen Informationszwecken. Die in dieser Publikation zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar und sind auch nicht als solche beabsichtigt. Diese Publikation stellt kein Angebot und keine Empfehlung oder Aufforderung für eine Anlage in ein Finanzinstrument einschliesslich Kryptowährungen und dergleichen dar und ist auch nicht als Angebot, Empfehlung oder Aufforderung beabsichtigt. Die in der Publikation enthaltenen Inhalte stellen die persönliche Meinung der jeweiligen Autoren dar und sind nicht als Entscheidungsgrundlage geeignet oder beabsichtigt.


Risikohinweis
Anlagen und Investitionen, insbesondere in Kryptowährungen, sind grundsätzlich mit Risiko verbunden. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Kryptowährungen sind sehr volatil und können daher in kurzer Zeit extremen Kursschwanken ausgesetzt sein.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.