Hot Wallet

Als „Hot Wallets“ werden im Gegensatz zu Cold Wallets generell Web-Wallets und andere Dienste, welche über einen Browser aufrufbar bzw. ständig mit dem Internet verbunden sind, bezeichnet. Auch die Krypto-Werte welche über Handelsplattformen (engl.= Exchanges) gehalten werden, fallen in diese Kategorie.

Es sollte generell vermieden werden, zu hohe Beträge auf Online Wallets oder bei zentralen Exchanges zu lagern da sie das Risiko tragen einem Computerhack zum Opfer zu fallen. So gab es in der Vergangenheit bereits einige prominente Fälle, bei denen Dienste entweder gehackt wurden, oder die Betreiber selber die Krypto Assets veruntreut haben. Diese Gefahr ist nur vorhanden, weil man seine privaten Schlüssel nicht selber besitzt.

Hot Wallets bieten die Möglichkeit Coins und Tokens einfach online zu kontrollieren. Diese waren vor allem in den Anfangszeiten der Krypto-Ära beliebt, da sicherere Lösungen zu dieser Zeit noch sehr komplex zu bedienen waren. Mittlerweile sind reine Web-Wallets ein Tabu und sollten nicht mehr verwendet werden, da nie sicher ist, wer Zugriff auf die Krypto Assets hat und wer hinter den Diensten steht.

Handelsplattformen oder auch Exchanges gelten zwar meistens als relativ sicher, da oft ein Unternehmen mit entsprechenden Reputationsrisiken dahinter steht, allerdings bestehen auch dort Risiken.  Neben Hacks, wovon auch prominente Exchanges in der Vergangenheit betroffen waren, kann auch der Zugriff auf das persönliche Konto gesperrt werden. Das kann aufgrund von neue eingeführten Compliance Vorschriften der Börse geschehen, oder auch einfach aus Versehen.

Auch ist ein Konkurs der Handelsplattform nicht auszuschliessen. In diesem Fall bleibt offen, wieviel der verbleibenden Krypto-Werte zu den Benutzern zurückfliessen würde. Auch klassische Probleme wie Phishing und andere Hackerangriffe sind eine Gefahr. Für das Login sollte zwingend eine Zwei-Faktor-Authentisierung verwendet werden. Auf Exchanges sollte deshalb nur kurzfristiges Kapital liegen, welches für das Handeln zur Verfügung stehen sollte.

Share.
Israel testet einen digitalen Schekel (CBDC)

Israel testet einen digitalen Schekel (CBDC)

Andrew Abir, der stellvertretende Gouverneur der Bank of Israel, hat als ersten Schritt eines internen CBDC-Pilotprogramms begonnen, digitale Schekel auszugeben.…