Tesla stellt Bitcoin-Zahlungen ein

Vor wenigen Monaten hat US-Automobilhersteller Tesla eine milliardenschwere Investition in Bitcoin angekündigt. Seither war es auch möglich, Elektroautos mit der Kryptowährung zu kaufen. Diese Möglichkeit wurde nun eingestellt, Grund sei die Klimabilanz der Bitcoin-Blockchain.

Im Februar 2021 bezeichnete sich Tesla CEO Elon Musk als „grosser Befürworter“ von Bitcoin (BTC). Kurz darauf wurde eine Investition des Unternehmens im Wert von 1.5 Milliarden US-Dollar bekannt. Weiter sollte es Kunden auch möglich sein, Elektroautos mit der Kryptowährung zu bezahlen. Diese Woche änderte Musk seine Meinung – Tesla akzeptiert Bitcoin aufgrund von Bedenken zur Klimabilanz nicht mehr als Zahlungsmittel.

Hoher Energieverbrauch von Bitcoin

In einem Tweet erklärte Elon Musk die Argumentation des Unternehmens. Tesla sei besorgt über die zunehmende Nutzung von fossilen Brennstoffen für Bitcoin-Mining, insbesondere Kohleenergie. Während die Nachricht die Vorteile von Kryptowährungen erwähnt, sollte dies laut Musk nicht auf Kosten der Umwelt geschehen.

Tesla möchte die aktuellen Bitcoin-Bestände beibehalten und Zahlungen damit wieder ermöglichen, sobald das Mining auf erneuerbare Energien umgestellt wird. Das Unternehmen suche für Transaktionen nach alternativen Kryptowährungen, welche weniger als <1% der Energie von Bitcoin verbrauchen.

Reaktion der Community

Für einen Grossteil der breiteren Krypto-Community kam die Nachricht unerwartet. Noch vor einem Monat stimmte Musk mit Twitter CEO Jack Dorsey überein, dass Bitcoin Anreize für erneuerbare Energiequellen schafft. Auch hat er sich wiederholt für andere energieintensive Kryptowährungen wie Dogecoin (DOGE) ausgesprochen. Unter Musks Tweet lassen sich unzählige Antworten von Bitcoin-Befürwortern finden, die dem Tesla CEO widersprechen.

Der tatsächliche Anteil von erneuerbaren Energiequellen beim Bitcoin-Mining schwankt je nach Studie. Laut einem Bericht des Cambridge Centre for Alternative Finance vom September 2020 ist 39% der Krypto-Mining-Energie erneuerbar. CoinShares, eine Investmentfirma für digitale Assets, schätzt die Zahl optimistisch auf 77.6%. Einige Bitcoin-Befürworter warfen Elon Musk vor, mit der Ankündigung andere Absichten zu verfolgen.

Share.

Über den Autor

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance