Täglicher Marktkommentar vom 14.09.2020

Eine Übersicht rund um das Geschehen an den Kryptomärkten, täglich zusammengefasst von Crypto Finance AG Senior Trader Patrick Heusser im Marktkommentar.

Marktkommentar

Guten Morgen!

Da es keine neuen Bitcoin-Entwicklungen oder nennenswerte Preisbewegungen gegeben hat, möchte ich nun versuchen, die Entwicklungen im DeFi-Bereich im Auge zu behalten.

Vor einigen Wochen erwähnte ich einige der wichtigen Aggregatoren und Service-Provider im DeFi-Raum, z.B. zapper.fi, yearn.finance, aave.com, MetaMask und nexusmutual.io. Ich werde mein Bestes tun, um Sie über die grossen „Lego“-Bausteine auf dem Laufenden zu halten und darüber, welche weiteren kleineren „Lego“-Blöcke ihnen hinzugefügt werden. Zwischen diesen Updates werde ich Ihnen meine Ansicht über die Nachhaltigkeit und Robustheit des DeFi-Raums mitteilen. Damit meine ich die Hebelwirkung, die im System umherschwirrt.

Aber lassen Sie uns nun in das heutige Thema eintauchen:

Versicherung

NexusMutual hat einen wachsenden Nutzerkreis aufgebaut und sich auch den Ruf erworben, die richtige Wahl zu sein, wenn Sie eine Versicherung für die Risiken von Smart Contracts abschliessen wollen. Mit Ruf meine ich, dass andere grössere „Lego“-Blöcke begonnen haben, den entsprechenden Service in ihre Schnittstellen zu integrieren (z.B. yearn.finance).

Was macht also NexusMutual?

Kurz gesagt, können Sie für einen bestimmten Zeitraum eine Absicherung für Programmierfehler in Smart Contracts kaufen. Für weitere Details sehen Sie sich die Anwendungsfälle hier an.

Und wer ist auf der anderen Seite?

Die Mitglieder von NexusMutual, die ihre NXM-Token für die verschiedenen Smart Contracts einsetzen. Diese Gelder werden in den sogenannten „Capital Pool“ eingebracht, der ihrem MCR (Minimum Capital Requirement) entgegensteht. Kurz gesagt, der Kapitalpool muss über dem MCR liegen. Für eine detailliertere Übersicht sehen Sie sich ihr Token-Modell an.

Wie bei jeder Finanzdienstleistung oder jedem Finanzprodukt gibt es eine eingebettete Hebelwirkung. Die Besitzer von NXM-Token, die ihre Token einsetzen, um bestimmte Smart Contracts abzudecken, können ihr Token-Kapital um den Faktor 10 erhöhen. Die maximale Deckungssumme pro Smart Contract ist der eingesetzte Token-Betrag und das Maximum ist dieser Betrag mal 10, wenn Sie also 10 NXM-Token einsetzen, können Sie maximal 10 NXM pro Smart-Contract bereitstellen, aber insgesamt 100 NXM für verschiedene Smart Contracts.

Wenn ich das Modell richtig verstehe, ist dieses Hebelwirkungs-Risiko aufgrund der oben erwähnten Formel unter Kontrolle (oder sollte es sein): Kapitalpool > MCR (Mindestkapitalanforderung).

Vorteile

Was sind die Vorteile für Inhaber von NXM-Token, die ihr Kapital riskieren, indem sie ihre Token für die Smart Contracts staken? Es ist so ziemlich dasselbe Konzept wie im traditionellen Versicherungsgeschäft. Sie erhalten einen Anteil an der Versicherungsprämie, die vom Nutzer bezahlt wird, der eine Deckung des Risikos von Smart Contracts möchte.

Wer entscheidet nun, ob eine Auszahlung gewährt wird, wenn ein Anspruch von einem Versicherungskäufer geltend gemacht wird? Es sieht so aus, als gäbe es auf dieser Plattform zwei Beteiligungs-Ebenen. Sie können Ihre NXM staken und Deckung bieten (Risk Assessor), oder Sie können an der Abstimmung teilnehmen, wenn ein Anspruch erhoben wird (Claim Assessor). Natürlich sollten Sie an beiden Ebenen teilnehmen, um den grössten Nutzen aus Ihren gestakeden NXM zu ziehen. Um ein Risikobewerter (Risk Assessor) zu sein, benötigen Sie jedoch ziemlich gute Programmierkenntnisse. Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie im Abschnitt Use Case.

Ich weiss, das klingt nicht so bahnbrechend, aber meiner Meinung nach ist es ein sehr wichtiger „Lego“-Stein im Hinblick auf die Nachhaltigkeit des DeFi-Raums.

Share.

Über den Autor

Patrick Heusser

Wenn er nicht an den Crypto Broker Trading Desk gefesselt ist - mit 24/7 Trading verfügbar für unsere Kunden - liefert Patrick Heusser aktuelle Kommentare zu den aufstrebenden Crypto Märkten, sowohl für unsere Kunden als auch für die Finanzpresse. Bevor er zu Crypto Broker stiess war Patrick als Zinshändler bei der UBS tätig und hatte verschiedene Positionen in der IRCC (Interest Rate, Commodity, and Currency) Trading Division in London, New York, Singapur und Zürich inne. Patrick ist Experte für Trading und Risikomanagement und verfügt über Erfahrung in der Führung von Startup Projekten.

dobalance