Marktrückblick Kalenderwoche 18 – 2021

Eine zusammenfassende wöchentliche Rückschau auf die Geschehnisse an den Kryptomärkten mit Fokus auf Trendsektoren, Liquidität, Volatilität, Spreads und mehr in Zusammenarbeit mit Marktdatenanbieter Kaiko.

Die letzten 7 Tage an den Kryptomärkten:

  • Preisentwicklungen: Ethereum erreichte am frühen Montagmorgen ein neues historisches Allzeithoch über 3’000 USD.
  • Volumendynamik: 80% des gesamten Tether-Volumens findet an nur vier Börsen statt.
  • Orderbuch-Liquidität: Die Menge der Verkaufsaufträge in den Ethereum-Orderbüchern hat sich in der letzten Woche fast verdoppelt, was auf Gewinnmitnahmen inmitten von Rekordhöhen hindeutet.
  • Volatilität und Korrelationen: Die Korrelation von Bitcoin mit Aktien fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang Januar.

Ethereum durchbricht 3’000 USD

Marktrückblick Krypto

Am frühen Montagmorgen erreichte Ethereum ein neues historisches Allzeithoch über 3’000 USD, womit das Krypto-Asset seit Jahresbeginn um satte 325% gestiegen ist. Währenddessen stagniert Bitcoin unter 60’000 USD und ist in diesem Jahr um (relativ) mickrige 95% gestiegen. Die Rallye kann teilweise auf die wachsende Zahl von regulierten ETH Anlageprodukten sowie die anhaltende Popularität von DeFi zurückgeführt werden. Im April nahm der weltweit erste Ethereum-ETF den Handel an der Toronto Stock Exchange auf und die Volumina sowie das Open Interest (OI) an der CME erreichten kürzlich neue Höchststände. Das Ethereum-Volumen als Prozentsatz des Bitcoin-Volumens erreichte mit mehr als 48% einen der bisher höchsten Tageswerte, was darauf hindeutet, dass Händler Gelder aus Bitcoin in die Ethereum-Märkte umschichten.

Grossteil des Tether-Volumens an locker regulierten Börsen

Marktrückblick Krypto

In diesem Bericht nutzen wir nur selten die vollständige Abdeckung von Kaiko (100+ Börsen) und konzentrieren uns stattdessen auf etwa 20, die in der Branche einen guten Ruf haben. Das aggregierte Volumen ist kompliziert zu messen und in der gesamten Branche anfällig für Inflation. In den letzten paar Jahren wurde Wash-Trading ein kleineres Problem bei den Top-Börsen, doch diese Verbesserungen haben sich nicht nach unten auf alle locker regulierten Börsen ausgedehnt.

Da Coinbase sich darauf vorbereitet, Tether zu notieren (was sich verzögert hat), wollten wir die Aufteilung des Tether-Volumens im gesamten Spektrum der Börsen untersuchen. Wir haben die Summe des Volumens für alle Währungspaare genommen, bei denen Tether entweder das Basis- oder das Kurs-Asset ist, und diese Beträge in USD umgerechnet. Die Ergebnisse sind insofern bemerkenswert, als dass die meisten der 15 Top-Börsen entweder nur locker reguliert oder völlig unreguliert sind. Tether wird an einer Reihe von regulierten Börsen gehandelt (Kraken, Bitfinex, Poloniex), aber keine dieser Börsen gehört zu den Top 15 nach Volumen.

Die zweite auffällige Beobachtung ist die schiere Menge des Tether-Volumens, das Binance verarbeitet hat (mehr als $3 Billionen Dollar Wert im letzten Jahr). Wenn wir uns den prozentualen Anteil des gehandelten Tether-Volumens im Laufe der Zeit ansehen, können wir beobachten, dass die Mehrheit nur auf den vier Top-Börsen (Binance, Huobi, Bit-Z und Okex) stattfindet.

Marktrückblick Krypto

Erst im letzten Jahr ist der Tether-Marktanteil von Binance auf etwa 50% des gesamten Tether-Volumens angewachsen. Während Tether systemisch wichtig für Krypto sein mag, wenn man das gesamte aggregierte Volumen betrachtet, wäre eine zutreffendere Formulierung basierend auf den Daten „Binance ist systemisch wichtig für Krypto.“

Anzahl der Ethereum-Verkaufsaufträge steigt

Die Menge der Verkaufsaufträge in den ETH-USD-Orderbüchern hat sich in der letzten Woche fast verdoppelt, während Ethereum neue Allzeithochs erreicht hat. Die Anzahl der Verkaufsaufträge innerhalb von 10% des Mittelpreises übersteigt nun deutlich die Anzahl der Kaufaufträge. Dies deutet darauf hin, dass Händler Gewinne mitnehmen und kurzfristig mit weiteren Preissteigerungen rechnen. Der Kaufdruck am Markt ist derzeit stark genug, um diese Preisniveaus zu stützen. Doch wenn der Kaufdruck nachlässt, könnte es zu einem Pullback kommen. Die Preisfindung ist ein komplexer Prozess, an dem Preisnehmer und Market Maker beteiligt sind. Sowohl die Markttiefe als auch das Verhältnis von Kauf-/Verkaufstransaktionen können die Marktdynamik aufzeigen, daher ist die Orderbuchliquidität nur eine Seite der Geschichte.

Bitcoins Korrelation mit Aktien sinkt weiter

Die Korrelation von Bitcoin zu den Aktienindizes Nasdaq und S&P 500 ist seit Anfang Januar nicht mehr so niedrig gewesen. Die Korrelation ist stetig auf .0672 (S&P) und .178 (Nasdaq) gesunken, nur noch knapp positiv. Gold bewegt sich seit Mitte März im negativen Bereich. Die sinkende Korrelation ergibt sich aus der Tatsache, dass die Kryptomärkte erneute Volatilität erleben. Im letzten Monat gab es eine Reihe von enormen Preiseinbrüchen und Allzeithochs.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance