Travel Rule (Financial Action Task Force „FATF“ Leitfaden)

Im Juni 2019 veröffentlichte die FATF, die globale Aufsichtsbehörde für Geldwäsche, ihre Richtlinien im Umgang mit virtuellen Währungen. Diese beinhalten u.a. die „Travel Rule“.  Diese 2012 eingeführte Empfehlung, schreibt ein Austausch von Kundendaten zwischen Finanzintermediären vor.

Die Financial Action Task Force (FATF), eine regierungsübergreifende Organisation mit Sitz in Paris, hat am 21. Juni ihre Empfehlungen zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung im Umgang mit virtuellen Währungen abgegeben. Zukünftig sollen sogenannte «virtual asset service providers (VASPs)» nach den erlassenen Vorgaben operieren. Die Empfehlungen lehnen sich stark an die Regulierung des traditionellen Bankengeschäfts. Bei der sogenannten «Travel Rule» müssen Transfers über 1’000 USD Informationen des Senders sowie des Empfängers enthalten. Diese müssen an die empfangende Finanzinstitution weitergegeben werden.

Share.