So wirkt sich die Corona-Krise auf das Crypto Valley aus

Das Crypto Valley und die gesamte Schweizer Blockchain-Szene steht aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Einschränkungen vor einer existenziellen Gefahr. Die Swiss Blockchain Federation hat kürzlich eine breite Befragung bei Unternehmen im Valley durchgeführt.

Startups aus dem Crypto Valley besonders stark betroffen

Aufgrund der Unsicherheiten der Corona-Krise hatten sich bereits zahlreiche Exponenten bei der Dachorganisation gemeldet und um dringende Unterstützung gebeten. Das Crypto Valley, welches sich heutzutage weit über den Kanton Zug herausstreckt, hatte sich in den vergangenen Jahren zu einem weltweiten Vorzeigecluster im Bereich der Blockchain-Technologie etabliert.

Umfrage unter 203 Unternehmen

Die Swiss Blockchain Federation hat die wichtigsten Exponenten zu der aktuellen Situation im Rahmen einer Befragung konsultiert. An der Umfrage im Schweizer Blockchain-Ökosystem zur Corona-Krise nahmen 203 Unternehmen teil.

Die zentralen Erkenntnisse:

  • Ein Grossteil (79.8%) der Unternehmen gibt an, in den nächsten sechs Monaten höchstwahrscheinlich insolvent zu gehen.
  • Eine ähnlich hohe Prozentzahl (88.2%) wird die Corona-Krise nicht ohne staatliche Hilfe durchstehen.
  • Mehr als die Hälfte (56.9%) der Befragten musste bereits Mitarbeitende entlassen.
  • Fast alle (90.7%) werden dies in Zukunft wohl noch tun müssen.
  • Mehr als zwei Drittel (68.3%) derjenigen Startups, die einen «Covid-Kredit» beantragt haben, erhielten diesen nicht.

Zitate von Unternehmern aus dem Crypto Valley

«Kredite werden auf Basis von Umsätzen und/oder Lohnsummen gesprochen. Bei beiden Faktoren sind tiefe Werte vorhanden bei Startups, sprich die Darlehen werden sehr tief ausfallen, falls überhaupt gesprochen.»

«In einer normalen Welt sterben diejenigen aus, die dem Fortschritt nicht nachkamen und nicht diejenigen, die den Fortschritt gerade selber gestalten. Hoffentlich checken das die Politiker und helfen nicht nur den Garagiers und Bauern.»

«Als Jungunternehmen sind wir leider vom Covid-Kredit ausgeschlossen – somit müssen wir wohl bald Konkurs anmelden.»

In weiterführenden Zitaten wird vor allem auf die Situation von fehlenden Investitionen hingewiesen. Auch wird sich mehr Hilfe aus der Politik erhofft. Zukunftsängste sind momentan bei den Unternehmern stark dominierend. Ohne finanzielle Unterstützung könnte das prosperierende Crypto Valley sogar bald zum Death Valley mutieren, wird unter anderem erwähnt.

Es bleibt zu Hoffen dass die Politik sich den drängensten Fragen aus dem Crypto Valley annimmt.

Swiss Blockchain Federation

Die Swiss Blockchain Federation setzt sich für den Erhalt und Ausbau der Attraktivität und der Konkurrenzfähigkeit des Blockchain-Standorts Schweiz ein. Die wichtigsten Herausforderungen dafür sind die Schaffung von Rechtssicherheit, von günstigen Rahmenbedingungen sowie eines breit abgestützten Ökosystems.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.