Deloitte Umfrage bescheinigt ansteigende Relevanz der Blockchain

Eine von Deloitte im Rahmen der Global Blockchain Survey 2020 durchgeführte Umfrage attestiert eine zunehmende Relevanz der aufstrebenden Technologie in Unternehmen.

Die Studie hatte zum Ziel, einen besseren Einblick in die allgemeinen Auffassungen und Investitionen in die Blockchain Technologie zu gewinnen. Dabei kamen die Studienautoren zum Schluss, dass im vergangenen Jahr Fortschritte bei der Einführung und Umsetzung realer blockchainfähiger Lösungen in einer Vielzahl von Unternehmen und Sektoren stattfanden.

Die Einstellung zur Blockchain hat sich offensichtlich und messbar verändert, da Führungskräfte und Unternehmensleiter blockchainfähige Lösungen implementieren, sei es durch die Nutzung digitaler Assets im Speziellen oder durch innovative Anwendungen von Blockchains im Allgemeinen.

Von 1.488 leitenden Angestellten, die bezüglich der Studie befragt wurden, bestätigten rund 39 Prozent einen Einsatzbereich der Blockchain im eigenen Konzern. Dieser Wert ist ein Anstieg von 16 Prozent, verglichen mit den Ergebnissen der Studie von 2019. Betrachtet man nur Unternehmen, die einen Umsatz jenseits von 100 Millionen Dollar erzielen, liegt der Wert bei 41 Prozent. 83 Prozent der Befragten gaben an, dass ohne die Einführung der neuen Technologie in der nächsten Zeit der Verlust eines Wettbewerbsvorteils drohe.

Deutlicher Anstieg der Bedeutung in den nächsten Jahren erwartet

Deutlich wird in der Studie auch, wie stark die Nutzung der Blockchain in den kommenden Jahren noch ansteigen kann. Neun von zehn Befragten denken, dass die Blockchain Technologie in den nächsten drei Jahren an Bedeutung gewinnen wird. Teil der Studie des Wirtschaftsprüfers waren Befragte aus den Ländern Brasilien, Kanada, China, Deutschland, Hongkong, Irland, Israel, Mexiko, Singapur, Südafrika, der Schweiz, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten. Ausserdem mussten die Befragten ein «breites Verständnis» von Blockchain, sowie von Digitalen Assets als Kriterium erfüllen.

Einst wurde Blockchain nur als Grundlage für Krypto-Währung anerkannt; heute wird es von führenden Unternehmen als eine robuste Lösung akzeptiert, die Fortschritte in den Bereichen 3D-Druck, KI, digitale Sicherheit und mehr ermöglicht. 

Digitale Assets als Alternative oder Ersatz für Fiat-Währungen

Bei der Frage, ob digitale Assets in der Zukunft wichtig sein werden, bezeichneten rund 89 Prozent diese in den nächsten drei Jahren für die eigene Branche als sehr oder einigermassen wichtig. Weitere 53 Prozent gaben an, dass digitale Assets generell sehr wichtig sein werden. In Asien waren die Befragten noch stärker von digitalen Assets überzeugt, so vermuten rund 94 Prozent, dass diese in den nächsten fünf bis zehn Jahren gar als Alternative oder Ersatz für klassische Fiat-Währungen dienen werden.

Auch das Einstellungsverhalten wird durch die Blockchain verändert. Wie Deloitte berichtete, gaben 82 Prozent der Befragten an, dass sie innerhalb der nächsten zwölf Monaten Personen mit Blockchain-Expertise einstellen werden.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.