Täglicher Marktkommentar vom 16.10.2020

Eine Übersicht rund um das Geschehen an den Kryptomärkten, täglich zusammengefasst von Crypto Finance AG Senior Trader Patrick Heusser im Marktkommentar.

Marktkommentar

Guten Morgen!

Diese Woche gab es einen gewissen Hype um die lang erwartete Einführung von FIL$ (Filecoin).

Messari.io hat eine gute Zusammenfassung des Projekts geschrieben:

Übersicht

Filecoin ist ein von Protocol Labs aufgebautes dezentrales Datenspeichernetzwerk, das es Benutzern ermöglicht, ihren überschüssigen Speicherplatz auf einer offenen Plattform zu verkaufen. Es fungiert als Anreiz- und Sicherheitsschicht für IPFS (InterPlanetary File System), ein Peer-to-Peer-Netzwerk zur Speicherung und gemeinsamen Nutzung von Datendateien. Filecoin verwandelt das Speichersystem von IPFS in einen „algorithmischen Markt“, auf dem die Benutzer die Speicheranbieter in Filecoin’s nativem Token, FIL, für die Speicherung und Verteilung von Daten im Netzwerk bezahlen.

Geschichte

Filecoin möchte eine Alternative zu den traditionellen Online-Speicheranbietern und -protokollen bieten. Ihre Technologie fungiert als Anreizschicht für das Peer-to-Peer-Dateitransfersystem IPFS (InterPlanetary File System), das statt zentralisierter Server und IP-Adressen hashadressierte Inhaltsstrukturen zur Speicherung von Daten verwendet. Dadurch sollen Redundanz reduziert, die Permanenz erhöht und die Effizienz verbessert werden.

Wie funktioniert Filecoin?

Filecoin schafft Anreize für IPFS, indem Speicheranbieter und Retriever für die Bereitstellung von Ressourcen für das System belohnt werden. Das Netzwerk verfügt ausserdem über eine integrierte Ethereum-Integration, die es Entwicklern ermöglicht, auf Daten in der Ethereum Blockchain zuzugreifen und mit den Smart Contracts von Ethereum zu interagieren.

Wer steckt hinter Filecoin?

Filecoin wurde von Protocol Labs entwickelt, einer Entwicklungsfirma, die 2014 von Juan Benet gegründet wurde. Benet und seine Mitarbeiter haben Filecoin und IPFS gemeinsam aufgebaut und einige Seed Equity-Runden zur Finanzierung des Prozesses durchgeführt. Im Jahr 2017 veranstaltete das Team einen Token Sale, um Mittel für die Entwicklung von Filecoin zu sichern, bei dem rund 205 Millionen Dollar in einem der grössten Token-Offerings der Gegenwart aufgebracht wurden.

Was ist ihre Vision?

Protocol Labs versucht, eine grundlegende Schicht für die Dateninfrastruktur aufzubauen, die sowohl von Blockchain- als auch von traditionellen Anbietern wie Amazon Web Services (AWS) und Microsoft Azure genutzt werden kann. Das Projekt plant, dieses Ziel durch die Schaffung eines Marktplatzes zu erreichen, auf dem jeder Benutzer, der über Speicherkapazität verfügt, eine Verbindung zum Netzwerk herstellen kann, wodurch ein Angebot an ungenutztem Speicher sowohl in Verbraucherhardware als auch in Datenzentren bestehender Unternehmen geschaffen wird. Das Filecoin-Team glaubt, dass dies den Preis für Speicher in ähnlicher Weise senken wird, wie Sharing Economy Unternehmen (wie Airbnb) den Preis für kurzfristige Anmietungen auf Marktplätzen senken, die traditionell von grossen Akteuren mit grossem Kapitalbedarf dominiert werden.

Wo kann man mit Filecoin handeln?

Die koordinierte Einführung an zentralisierten Börsen zeigte massives Interesse seitens des Einzelhandels, was zu einer grossen Preisspanne führte: von $10-$440 (die breiteste Spanne bei Binance).
Andere Börsen wie Kraken zeigten bloss eine Spanne von $50-$150.

Eine weitere merkwürdige Preisentwicklung ist der Dec-Term-Future-Handel auf FTX.com. Er wird derzeit bei 22 $ gehandelt. Lustigerweise entspricht dies in etwa dem Preis, den Poloniex als Spotpreis ausweist (aber sie sind die einzige Börse mit einem so niedrigen Spotpreis).

Wie auch immer, wir könnten am Wochenende einige lustige Handelsaktivitäten für diesen Coin sehen.

Share.

Über den Autor

Patrick Heusser

Wenn er nicht an den Crypto Broker Trading Desk gefesselt ist - mit 24/7 Trading verfügbar für unsere Kunden - liefert Patrick Heusser aktuelle Kommentare zu den aufstrebenden Crypto Märkten, sowohl für unsere Kunden als auch für die Finanzpresse. Bevor er zu Crypto Broker stiess war Patrick als Zinshändler bei der UBS tätig und hatte verschiedene Positionen in der IRCC (Interest Rate, Commodity, and Currency) Trading Division in London, New York, Singapur und Zürich inne. Patrick ist Experte für Trading und Risikomanagement und verfügt über Erfahrung in der Führung von Startup Projekten.