Eine neue Vision von Geld?

Wir leben in Zeiten des Wandels und die Winde der Veränderung sind deutlich spürbar. Nun müssen wir uns entscheiden: Wollen wir Mauern oder Windmühlen bauen? Karen Wendt über Digitalisierung, Digitale Assets, Blockchain und Tokenisierung.

Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität bzw. Mehrdeutigkeit scheinen die neue Normalität in unserem Leben zu sein. Das amerikanische Militär hat dafür den Begriff VUCA-geprägt. Wird es in einer VUCA-Umgebung möglich sein, linear zu denken (die Zukunft wird so sein wie die Vergangenheit) – oder nicht?

Willkommen zum langsamsten Tag Ihres restlichen Lebens. – sagt Ian Goldin Oxford Professor für Globalisierung häufig während seiner Gespräche.

Die gegenwärtige Ära ist geprägt von Komplexität und beschleunigter Entwicklung mit unvorhergesehenen Folgen. Lineares Denken wird also wahrscheinlich nicht genug sein, auch nicht, wenn es um Geschäftsmodelle, Lebensplanung oder die Vision von Geld geht.

Die Digitalisierung verändert alles

Es war 1975 und ich hatte die erste Digitalkamera der Welt gefunden. Sie konnte 30 Aufnahmen auf einer Standardkassette mit einer Auflösung von jeweils 0,01 Megapixeln aufnehmen. Heutzutage müssen Sie nur noch Ihr Smartphone zücken, um ein Foto aufzunehmen, es auf Instagram veröffentlichen und es in Sekundenbruchteilen um die Welt senden. Wie schnell sind die Entwicklungen heutzutage? Untersuchungen zeigen, dass seit dem Jahr 2000 52 Prozent der Fortune 500-Unternehmen entweder bankrott gegangen sind, übernommen wurden oder aufgrund digitaler Disruption nicht mehr existieren. Die Kollision der physischen und digitalen Welt hat alle Dimensionen der Gesellschaft, des Handels, der Unternehmen und des Einzelnen beeinflusst. Gordon Moore erklärte einst, dass

sich die Speicherkapazität und unser Wissen alle zwei Jahre verdoppelt“ – Gordon Moore

Moore gab in seinem Gesetz an, dass sich die Anzahl der Transistoren auf einem Chip alle zwei Jahre verdoppeln wird. Moores Gesetz ist eines dieser faszinierenden Dinge, die die technologische Entwicklung beschreiben. Es ist kein physikalisches Gesetz, es beschreibt nur eine Beobachtung der Rechenleistung von Mikrochips. Das Gesetz besagt, dass je nach Quelle die Rechenleistung eines Mikrochips alle 2 Jahre (18 Monate in der ursprünglichen Formulierung) um den Faktor zwei zunimmt. Aber wird es für immer weitergehen?

Veränderung durch digitale Assets

Heutzutage sind digitale Assets so einfach zu erstellen, dass wir sie für selbstverständlich halten. Sie sind auch nicht auf digitale Fotos beschränkt. Alles, was in Binärdaten vorhanden ist und in sich geschlossen und eindeutig identifizierbar ist, ist ein digitaler Vermögenswert. Dies können MP3-Musikdateien, YouTube-Videos, PDF-Dokumente und jetzt Kryptowährungen sein. Von allen digitalen Assets, die seit Beginn dieses Jahrtausends entstanden sind, werden Kryptowährungen diejenigen sein, die unsere Investment-Industrie am stärksten verändern. Wenn sie sich als Wertanlage und Tauschmittel etablieren, könnten sie das uns bekannte Geld ersetzen und unsere Bankenbranche vollständig verändern. Das traditionelle Bankwesen ist ein zentrales System, durch das Geldtransaktionen fliessen. Banken verdienen Geld mit jeder getätigten Transaktion. Kryptowährungen beruhen dagegen auf einem dezentralen Transaktionssystem. Es werden keine Banken benötigt, um eine Transaktion durchzuführen oder Geld aufzubewahren. In der Kryptowelt wird Geld mithilfe der Blockchain-Technologie in der Cloud gespeichert.

Vorteile der Blockchain

Blockchain bietet die perfekte Infrastruktur für den Besitz digitaler Assets. Die Blockchain-Technologie schafft neue Effizienz auf dem Markt. Einfach ausgedrückt handelt es sich um ein riesiges Computernetzwerk, das gleichzeitig Daten in einem digitalen Hauptbuch abspeichert und überprüft. Diese Informationen werden gespeichert, bleiben unverändert und werden durch Computercode bestätigt. Für Kryptowährungen bedeutet dies, dass Sie keine Bank benötigen, um den Geldtransfer oder den Speicherort zu überprüfen. Sie selbst sind Ihre eigene Bank. Eigentümerprobleme könnten endlich mit der Blockchain-Technologie gelöst werden. Die Technologie wird ein beispielloses Mass an Transparenz schaffen, das es noch nie zuvor gegeben hat.

Eigentümer, Authentizität, Transaktionsverlauf und Standort können zum ersten Mal identifiziert werden, ohne dass Insitutionen in die Prozesse der digitalen Assets einbezogen werden. Infolgedessen wird es in Zukunft viel einfacher sein, digitale Vermögenswerte zu handeln und zu kaufen. Blockchain entfernt den Mittelsmann aus der Gleichung, wenn es um digitale Assets geht. Die Regeln, die digitale Assets definieren, sind im Code des Blockchain-Netzwerks verankert. Erweiterte integrierte Protokolle, sogenannte Smart Contracts, können verwendet werden, um die Herkunft und den Besitz digitaler Assets zu identifizieren, unabhängig davon, ob es sich um eine Kryptowährung oder ein digitales Foto handelt. Alle Assets können tokenisiert und digitalisiert werden.

Sämtliche Assets können in Token umgewandelt und digitalisiert werden

Die Art und Weise, wie wir in Vermögenswerte investieren, könnte sich dank der zunehmenden Tokenisierung und Digitalisierung von Assets über die Blockchain in Zukunft radikal ändern. Tokenisierung bezieht sich auf den Prozess der Ausgabe eines Blockchain-Tokens, der digital einen echten handelbaren Vermögenswert darstellt. Und Sie brauchen keine Bank mit einem Underwriting-Team. All dies hat zu Veränderungen im Ökosystem des Vertrauens geführt. Peer-to-Peer-Netzwerke gewinnen an Bedeutung und erleichtern die Vertrauensbildung in Gemeinschaften mit gemeinsamen Interessen. Das Vertrauen wird auf eher direkte Weise hergestellt, anstatt einem qualifizierten oder autorisierten Unternehmen zu vertrauen. Diese Änderung erfolgt eher von unten nach oben als von oben nach unten.

Es ist eine neue Tendenz, die darauf abzielt, die bestehenden gesellschaftlichen Strukturen von Institutionen und Informationsanbietern zu ersetzen. Der Wandel bringt uns dazu, ein Framework zu entwickeln, das es ermöglicht, Vertrauen in ein Peer-to-Peer-Netzwerk aufzubauen, mit einer alternativen Methode zur Validierung des Austauschs jeglicher Art (von Informationen zu Assets).

Jetzt entscheiden Sie selbst. Denken Sie, dass digitale Assets eine Zukunft haben, oder nur eine Ergänzung zum bestehenden System? Wir alle wissen es jetzt nicht. Aber je mehr Vermögenswerte tokenisiert werden, desto grösser sind die Änderungen, die durch Tokenisierung und Blockchain entstehen und die die alten Geldsysteme überflüssig machen. Und wir sind gerade dabei, eine neue Vision von Geld zu schaffen, die auf realen Vermögenswerten, Transparenz und Peer-to-Peer-Vertrauen basiert.

 

 

Share.

Über den Autor

Karen Wendt

Karen ist Präsidentin der SwissFinTechLadies, Serienunternehmerin, Wissenschaftlerin und Herausgeberin von Sustainable Finance. Sie berät Unternehmen in der digitalen Transformation, die Nachhaltigkeit in ihrer DNA beinhaltet. Sie wurde von Prestige Awards als „Investment Bankerin“ des Jahres 2020 ausgezeichnet. Ihre neueste Publikation gemeinsam mit Katharina Miller The Fourth Industrial Revolution erscheint in Kürze bei Springer Palgrave MacMillan.

dobalance