Wöchentliche Bitcoin USD Chart Analyse Kalenderwoche 5

Bitcoin USD tägliche Basis

Bitcoin USD – Die Bullen verteidigen das noch junge Pflänzchen

Bitcoin bewegte sich in der Berichtswoche nach seinem Hoch am Sonntag bei 9’200 USD in den Folgetagen bis zur Wochenmitte in der Bandbreite zwischen 8’500 und 8’800 USD. Es folgte am Donnerstag eine weitere Abwärtsbewegung, welche just bei dem gebildeten Support um 8’200 den Boden fand. Mit leicht höheren Tiefstkursen bewegte sich der Bitcoin Kurs in der zweiten Wochenhälfte wieder Richtung 8’500 USD.

Konsolidierung überhalb 8’200 USD bildet Fundament

Bitcoin USD

Wie im letztwöchigen Bericht hervorgehoben, konnte sich der Kurs über der 8’200 USD Unterstützung halten und damit ein Fundament aufbauen. Die zuletzt hart umkämpfte Zone rund um den 0.618 Fibonacci Punkt (1) konnte Bitcoin verteidigen und schaffte es zuletzt, die Widerstände der gebildeten Struktur seit Ende November hinter sich zu lassen. Auch konnte die Trendlinie (2), geführt durch die tieferen Höchstkurse seit Juni 2019, gegen oben durchbrochen werden. Eine Konsolidierung überhalb dieser Trendlinie ist gesund und legitmiert den kürzlichen Ausbruch. Auch könnte in der Konsequenz eine Konsolidierung oberhalb von 8’200 USD die Basis für einen weiteren Kursanstieg an die Widerstandszonen 9’700 – 10’000 USD (rot) schaffen. Ein Unterschreiten dieser neu gebildeten Unterstützungszone um 8’200 USD (grün) würde das Bild allerdings nachhaltig verschlechtern.

Makro: Am Scheideweg für Trendumkehr

Im wöchentlichen Intervall konnte Bitcoin die obere Linie des seit Juni 2019 verlaufenden Trendkanals  erstmalig durchbrechen (1). Eine Behauptung oberhalb dieses Kanals zementiert nun die Nachhaltigkeit der jüngsten Bewegung. Auch können zwei Indikatoren, welche in der Vergangenheit gute Anhaltspunkte für einen vorherrschenden Trend ablieferten, weitere Hinweise auf die Nachhaltigkeit der jüngsten Gegenbewegung liefern. Die 21-wöchige Durchschnittslinie (2), sowie die wöchentlichen MACD Durchschnittslinien. Kann sich der Bitcoin Kurs über der 21-wöchigen Durchschnittslinie behaupten, hat dies in der Vergangenheit oft zu einem längeren Bullentrend geführt. Auch würde damit bald eine Kreuzung der wöchentlichen MACD Durchschnittslinien herbeigeführt (3). Ein weiteres Indiz für eine Umkehr des Sentiments. Vorerst bleiben diese Bestätigungen abzuwarten.

Wie erwähnt, würde eine Konsolidierung auf dem Niveau oberhalb von 8’200 USD zu einer guten Basis beitragen. Eine Basis, welche einen Angriff auf die nächsten Widerstandszonen zwischen 9’600 und 10’000 USD wieder wahrscheinlicher machen würde. Unterstützung bilden die durch die letzten Widerstände gebildeten Zonen zwischen 7’700 und 7’800 USD.

Die Bestätigung steht also noch aus. Erste Anzeichen einer Trendumkehr seit Juni 2019 sind geschaffen worden. Dafür müsste in den nächsten Wochen insbesondere ein höherer Höchstkurs in der Region 9’700 bis 10’000 USD (Pfeil) geschaffen werden, welcher den per se bärischen Trend der tieferen Höchstkurse seit Juni 2019 brechen würde. Ein anschliessendes Überwinden der mit starken Widerständen behafteten 10’000 USD Zone, würde für einen nachhaltigen Bruch des vorherrschenden Abwärtstrends sprechen und könnte eine erneute mehrmonatige Bullenphase einläuten.

 

Haftungsausschluss
Alle Angaben in dieser Publikation erfolgen ausschliesslich zu allgemeinen Informationszwecken. Die in dieser Publikation zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar und sind auch nicht als solche beabsichtigt. Diese Publikation stellt kein Angebot und keine Empfehlung oder Aufforderung für eine Anlage in ein Finanzinstrument einschliesslich Kryptowährungen und dergleichen dar und ist auch nicht als Angebot, Empfehlung oder Aufforderung beabsichtigt. Die in der Publikation enthaltenen Inhalte stellen die persönliche Meinung der jeweiligen Autoren dar und sind nicht als Entscheidungsgrundlage geeignet oder beabsichtigt.


Risikohinweis
Anlagen und Investitionen, insbesondere in Kryptowährungen, sind grundsätzlich mit Risiko verbunden. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Kryptowährungen sind sehr volatil und können daher in kurzer Zeit extremen Kursschwanken ausgesetzt sein.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.