SEBA Bank schliesst zweite Finanzierungsrunde erfolgreich ab

Die Zuger „Krypto-Bank“ SEBA hat den Abschluss ihrer Serie-B-Finanzierungsrunde bekanntgegeben und plant ihre Dienstleistungen rund um digitale Vermögenswerte sowohl im Heimatmarkt als auch international auszubauen. Die zusätzlichen Aktien sollen ausserdem bald tokenisiert werden.

SEBA Bank gehörte im August 2019 mit Sygnum zu den ersten Finanzdienstleistern im Bereich der digitalen Assets, die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) eine Banklizenz erhielten. Nun schloss die Krypto-Bank erfolgreich eine Serie-B-Finanzierungsrunde ab, die ein beschleunigtes Wachstum auch im internationalen Raum gewährleisten soll.

Zweite Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum

Laut SEBA haben sich alle bestehenden Hauptaktionäre, sowie neue Investoren aus der Schweiz, Europa und Asien an der Kapitalerhöhung beteiligt. So sei die Bank gut positioniert, um ihre nationale und internationale Expansion weiter voranzutreiben und ein starkes Wachstum zu sichern. Mit dem neuen Eigenkapital möchte die Zuger Bank ausserdem ihr Produkt- und Dienstleistungsangebot erweitern, ihre Kapazitäten für die Kreditvergabe an Kunden erhöhen und den etablierten Hub in der Schweiz in neue Märkte bringen.

„Ich freue mich, dass die Stärken der SEBA Bank und ihre Erfolgsbilanz im Jahr 2020 von unseren bestehenden Hauptaktionären und neuen Investoren erkannt wurden, was sie dazu veranlasst hat, sich an einer zweiten Kapitalerhöhung zu beteiligen. Diese Unterstützung wird es uns ermöglichen, das starke Wachstum der SEBA Bank zu beschleunigen, da wir auch planen, in neue Märkte im Nahen Osten und Asien zu expandieren und institutionelle Kunden in den USA zu bedienen.“ – Guido Bühler, CEO SEBA Bank

Nach dem Inkrafttreten des neuen Blockchain-Gesetz in der Schweiz, das sich nun in der Endphase befindet, würden die Aktien der zweiten Finanzierungsrunde auch tokenisiert werden. Die Kapitalerhöhung umfasste 20 Millionen Schweizer Franken, zur Bewertung wollte sich SEBA auf Anfrage von CVJ.CH nicht äussern. Trotzdem zeigten sie sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis:

„Wir sehen ein starkes Interesse an unseren Produkten und Dienstleistungen bei Vermögensverwaltern, institutionellen Investoren und Pensionsfonds, aber auch bei Banken und Family Offices. Diese Segmente haben die Digital Assets als Anlageklasse erkannt und sind nun bereit, darin zu investieren. Diese Entwicklung zeigt, dass die SEBA Bank mittlerweile ein etablierter Player ist und die Brücke zwischen der traditionellen und der neuen Welt der digitalen Assets bildet.“ – SEBA Bank gegenüber CVJ.CH

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance