Ripple (XRP) wird aufgrund SEC-Klage von Börsen entfernt

Die U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hat eine Klage gegen Ripple eingereicht. Das FinTech Unternehmen wird beschuldigt, unlizenzierte Wertpapiere in Form ihrer XRP-Tokens verkauft zu haben. Erste Börsen und Produkte entfernen die Kryptowährung aus ihrem Angebot.

Letzte Woche reichte die US-Börsenaufsicht (SEC) eine Klage gegen Ripple, CEO Brad Garlinghouse und Mitgründer Chris Larsen ein. Das Unternehmen habe Gesetze gegen den Verkauf von nicht registrierten Wertpapieren verletzte, als es XRP an Investoren verkaufte. Die Community stellte sich dabei hauptsächlich auf die Seite der SEC, da die Kryptowährung stark zentralisiert ist und Ripple schon mehrfach gegen Bitcoin und Ethereum geschossen hat.

Entfernung aus börsengehandelten Produkten (ETPs)

Der Schweizer Krypto-Vermögensverwalter 21Shares hat XRP aus allen börsengehandelten Produkten (ETPs) entfernt. Betroffen sind die zwei ETPs HODL und KEYS, bei denen es sich um Baskets aus verschiedenen Kryptowährungen handelt. Womöglich wird auch ihr reiner XRP ETP (AXRP) entfernt, eine Entscheidung wurde jedoch noch nicht getroffen.

Obwohl keine der Produkte an US-Börsen notiert sind, sagte CEO Hany Rashwan The Block, dass die Index-Regeln des Unternehmens es verbieten, Tokens, die als Wertpapiere klassifiziert sind oder Liquiditätsprobleme haben könnten, einzubeziehen.

„Das Risiko auf beiden Seiten ist hoch, vor allem mit einer Reihe von grossen Over-the-Counter (OTC) Trading Desks, die den XRP-Markt verlassen, insbesondere Jump Trading und Galaxy Digital.“ – Hany Rashwan

Delisting auf Coinbase

Auch die grösste US-Börse Coinbase reagierte nach wenigen Tagen auf die SEC-Klage gegen Ripple und stoppte den XRP-Handel vorübergehend komplett.

„Wir werden weiterhin die rechtlichen Entwicklungen überwachen und unsere Kunden informieren, sobald mehr Informationen verfügbar werden.“ – Paul Grewal, Coinbase Chief Legal Officer.

Coinbase ergänzte, dass die XRP-Wallets für die Nutzer weiterhin zugänglich bleiben, Ein- und Auszahlungen sind also nicht betroffen. Sie werden auch noch den bevorstehenden Airdrop von Spark-Token unterstützen.

Auswirkungen auf den Preis von XRP

Seit der SEC-Klage haben mehrere Börsen den Handel mit XRP eingestellt, darunter auch Bitstamp, OSL, CrossTower und Beaxy. Der XRP-Preis auf Coinbase stürzte innerhalb der ersten 20 Minuten nach der Ankündigung von $0,28 auf $0,24 ab. Seit der Ankündigung der Klage der SEC letzte Woche ist der Preis um über 65% abgestürzt.

Börsen, die den Handel von XRP weiterhin anbieten, ohne sich bei der SEC als Wertpapierbörse zu registrieren, müssen mit den möglichen Konsequenzen rechnen, einschliesslich harter Sanktionen und Geldstrafen.

Share.

Über den Autor

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance