Hunderte US-Banken erhalten Zugang zu Bitcoin

650 US-Banken werden ihren insgesamt 24 Millionen Kunden bald den Kauf von Bitcoin anbieten können. Dies wird durch eine Kooperation des Zahlungsverkehrsriesen NCR und der Krypto-Verwahrungsfirma NYDIG ermöglicht. Steht uns Massenadoption bevor?

Die Nachfrage für Kryptowährungen ist über das vergangene Jahr stark gestiegen. Viele Banken wollen Kundennachfrage gerecht werden, aber auch Kapitalabwanderung an externe Börsen vermeiden. Anstatt diese Vermögenswerte an Kryptowährungsbörsen von Drittanbietern zu verlieren – oder ihren Kunden unangenehme Mitteilungen zu schicken, um ihnen mitzuteilen, dass sie die Käufe nicht dulden – möchten sie Krypto-Dienstleistungen selbst anbieten, schreibt Forbes.

„Viele Banken haben gesehen, dass ihre Einleger Geld für Kryptowährungen zu externen Börsen wie Coinbase bewegen. Deshalb sind sie begeistert, diese Möglichkeit nun auch für sich selbst und ihre Kunden zu haben.“ – Yan Zhao, Stone Ridge Mitbegründer und NYDIG Präsident

Dazu wurde eine Partnerschaft zwischen zwei führenden Unternehmen in ihrem jeweiligen Sektor eingegangen. Die National Cash Register (NCR) Corporation konnte sich vor über hundert Jahren im Bereich der Zahlungslösungen etablieren, während NYDIG eine junge Krypto-Tochterfirma des milliardenschweren Vermögensverwalters Stone Ridge Asset Management ist.

Partnerschaft zwischen NYDIG und NCR

Die erste Phase der Partnerschaft wird es den Bankkunden von NCR ermöglichen, Bitcoin und andere Kryptowährungen über ihre mobile Anwendung zu kaufen. Während der Käufer das Gefühl haben wird, direkt mit seiner Bank zu interagieren, werden im Hintergrund die tatsächlichen Vermögenswerte im Backend von NYDIG verwahrt.

Wenn der Kunde einer Bank Bitcoin kaufen möchte, wird die Kryptowährung von verschiedenen regulierten OTC-Desks und Börsen bezogen und mit einem leichten Aufschlag verkauft. NYDIG erhält im Gegenzug eine Gebühr von der Bank. Angetönt wurde das Projekt bereits im Mai, als sich die Krypto-Verwahrungsfirma mit FIS zusammenschloss.

Breites Netzwerk des Zahlungsriesen

Das 1884 als National Cash Register gegründete Unternehmen NCR beschäftigt 34’000 Mitarbeiter und ist in 160 Ländern tätig – von digitalen Bankdienstleistungen über Geldautomaten bis hin zum Point-of-Sale. Mit einem Marktanteil von 45% sind sie weltweit der grösste Anbieter von Point-of-Sale-Software für Lebensmittel- und Einzelhandelsgeschäfte. Insgesamt bedient NCR über 180’000 Restaurants, diverse Einzelhandels- und Hotelketten. Wenn alles nach Plan verläuft, werden sie alle irgendwann für Bitcoin-Zahlungen geöffnet werden – nicht nur Banken.

Laut NCR Digital Banking Präsident Douglas Brown glaubt der Zahlungsriese nämlich fest an die Vorteile von Kryptowährungen sowie dessen Anwendungen. Das Unternehmen erforscht ausserdem andere Anwendungen der Blockchain-Technologie, um komplizierte Transaktionen mit vielen Gegenparteien durchführen zu können.

Share.

Über den Autor

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance