Gesundheitsversicherung Atupri akzeptiert als erster Schweizer Versicherer Kryptowährungen

Die Gesundheitsversicherung Atupri ermöglicht Kunden und Kundinnen ihre Rechnungen mit Bitcoin und Ether zu begleichen. Die Kranken- und Unfallversicherung nimmt damit schweizweit eine Vorreiterrolle bezüglich der Zahlungsmöglichkeiten mit Kryptowährungen ein.

Als erste schweizer Krankenversicherung nimmt Atrupi auch Bitcoin und Ether entgegen. Diese Entscheidung begründet Caroline Meli, Mitglied der Atrupi-Geschäftsleitung, damit, dass die Gesundheitsversicherung «ihre Position als innovative Anbieterin digitaler Lösungen im Gesundheitsbereich stärken» möchte. Die Möglichkeit, die Rechnungen mit Kyptowährungen wie Bitcoin oder Ether zu bezahlen, wird ab dem 31. August 2020 angeboten.

«Unsere Versichertenbasis ist digitalaffin und wir gehen davon aus, dass es einem zunehmenden Kundenbedürfnis entspricht, mit Kryptowährungen zahlen zu können» – Caroline Meli, Mitglied der Atupri-Geschäftsleitung.

Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse

Das Unternehmen, das Anfang 2020 über 200 000 Versicherte zählte, bietet die neue Zahlungsmethode in Zusammenarbeit mit der Bitcoin Suisse AG an. Mit diesem innovativen Schritt würden für Atupri und ihre Kundschaft auch kaum Risiken eingegangen werden.

«Unser Partner Bitcoin Suisse ist der Finanzmarktaufsicht Finma unterstellt, und wir haben unsere Pläne im Vorfeld im Detail mit dem Bundesamt für Gesundheit und der Finma abgeklärt» – Caroline Meli

Keine Kryptowährungen im Bestand

Atupri selbst besitzt selber keine Kryptowährungen. Die Versicherten erhalten bei der Betätigung der Zahlung den aktuellen Umrechnungskurs. Dieser ist durch Bitcoin Suisse in Schweizer Franken stets garantiert und wird entsprechend übermittelt. Das Währungsrisiko wird damit durch Bitcoin Suisse getragen. Somit könne ein mögliches Währungsrisiko für die Krankenkasse verhindert werden. Die Möglichkeit, Aus- oder Rückzahlungen in Bitcoin oder Ether zu erhalten, bietet Atupri nicht an.

Um Zahlungen über Kryptowährungen zu tätigen, erhalten Atupri-Kunden und Kundinnen einen Link per QR-Code. Anhand diesem Code können sie dann mit ihrem Wallet Zahlungen tätigen.

 

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance