US-Pharmaindustrie könnte durch Blockchain rund 180 Mio. $ an Arbeitskosten sparen

Die Blockchain-Entwicklungsplattform LedgerDomain hat im Rahmen einer Studie ein Pilotprojekt der U.S. Food and Drug Administration zum Drug Supply Chain Security Act gestartet. Die US-Pharmaindustrie könnte mit Hilfe der Blockchain mehrere Millionen Dollar einsparen.

Das Programm ist Teil eines umfassenden elektronischen Systems zur Verfolgung verschreibungspflichtiger Medikamente in den USA. Der im Jahr 2013 erlassene Drug Supply Chain Security Act schreibt vor, dass in den USA bis 2023 verschreibungspflichtige Medikamente vor der Ausgabe überprüft werden müssen. Problematisch ist dies, da die Überprüfung von Arzneimitteln für US-Apotheken noch nie vorgeschrieben war. Im Rahmen des Hyperledger Global Forums merkte der CEO von LedgerDomain an, dass rund 17 Prozent der verschreibungspflichtigen Medikamente in den USA gefälscht sind. Zusätzlich liess er verlauten, dass die Überprüfung von Medikamenten in Echtzeit erfolgen müsse, damit diese auch den neuen Standards der DSCSA entspreche.

Neue Regularien sehen verpflichtende Verifizierung für alle Medikamente vor

Derzeit ist eine DSCSA-konforme Verifizierung eher selten, in drei Jahren wird diese allerdings zwingend erforderlich sein. Die Apotheken werden ohne ein Echtzeitsystem, welches sowohl Einzelscans als auch eine nahezu sofortige Legitimation ermöglicht, eine massive regulatorische Belastung erwarten können.

LedgerDomain sieht die Lösung der Thematik in der Blockchain und hat sich mit dem Unternehmen UCLA Health zusammengeschlossen. UCLA Health ist ein führendes medizinisches Zentrum, welches eine Reihe von Krankenhäusern sowie ein umfassendes Netzwerk für die Grundversorgung in der Region Los Angeles umfasst. Das Unternehmen setzt sich aus fünf verschiedenen Apotheken und über 200 Kliniken zusammen. Gemeinsam wollen die beiden Kooperationspartner nun die Krankenhäuser an die DSCSA-Anforderungen anpassen.

Echtzeitberichterstattung zum Transportweg sowie zur Legitimation des Medikamentes

Im Rahmen des Pilotprojektes sollten so beispielsweise die erweiterten Anforderungen hinsichtlich der Paketverfolgung getestet werden. Mit Hilfe der mobilen Anwendung «BRUINchain» von LedgerDomain konnte UCLA Health das verschreibungspflichtige Medikament Spinraza nachverfolgen. BRUINchain ist eine auf Hyperledger Fabric basierende Anwendung, welche mittels der Blockchain in der Lage ist, Medikamente auf dem Transportweg nach zu verfolgen und gleichzeitig die Legitimität des Medikamentes beim Hersteller zu prüfen. Weiterhin ermöglicht das System auch eine Echtzeitberichterstattung über die Bestandszählung der einzelnen Standorte innerhalb des UCLA-Apothekensystems.

Enormes Einsparungspotenzial für die US-Pharmaindustrie

Zu den Anforderungen des BRUINchain-Systems gehört lediglich das einmalige Scannen der Arzneimittelverpackung mittels einem korrekt formatierten 2D-Barcode. Dadurch, dass lediglich ein einziger Scanvorgang für den gesamten Prozess verantwortlich ist, könnte die US-Pharmaindustrie jährlich rund 180 Millionen Dollar an Arbeitskosten einsparen. Durch die genauen Informationen, die über die Blockchain erlangt werden, könnten die Apotheken weiterführend ihre Sicherheitsvorräte reduzieren und damit Einsparungen in Höhe von weiteren 3,5 Milliarden Dollar pro Jahr realisieren. Die Implementierung dieser Lösung wäre allerdings auch sehr kostspielig, lediglich für die Umsetzung des Systems bei allen medizinischen Versorgungsstellen von UCLA Health würden jährlich rund fünf Millionen Dollar an Kosten anfallen.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.