Groupe Renault setzt auf Blockchain-Technologie

Der französische Automobilkonzern Renault möchte ein Blockchain-System verwenden, um die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften für Fahrzeugkomponenten zu verfolgen. Das Projekt wurde von der Groupe Renault als Reaktion auf die neuen Marktüberwachungs-Vorschriften entwickelt.

Die neuen Marktüberwachungs-Vorschriften sehen regulatorische Kontrollen vor, weshalb die gesamte Produktionskette von diesen Vorschriften betroffen ist. Unternehmen werden dazu aufgefordert, die Anfragen der Regulierungsbehörden in einem nun kürzeren Zeitfenster zu beantworten. Diese Kontrollen sollen auch dann stattfinden, wenn die Markteinführung der Fahrzeuge bereits stattgefunden hat. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde das Blockchain-Projekt XCEED (eXtended Compliance End-to-End Distributed) entwickelt, wie aus einer Pressemitteilung der Renault Group hervorgeht. Die Groupe Renault setzt sich aus folgenden Marken zusammen: Renault, Dacia, Renault Samsung Motors, Lada und Alpine.

Blockchain-Projekt XCEED

Das Projekt ist in Kooperation mit IBM entstanden und basiert auf Hyperledger Fabric. Es sollte jedoch nicht nur als Reaktion auf die neuen Marktüberwachungsvorschriften betrachtet werden, Renault möchte mithilfe der Blockchain-Technologie auch seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Da in der Automobilindustrie immer eine Vielzahl an Zulieferern an der Produktion beteiligt sind, bestehen untereinander Abhängigkeiten. Ein Lieferengpass an einer bestimmten Stelle könnte dazu führen, dass die gesamte Produktion stillgelegt werden muss und das möchte man dringend vermeiden. Genau hier kommt XCEED der Groupe Renault ins Spiel:

„Die Blockchain-Technologie kommt in einem riesigen Ökosystem, an dem eine Reihe verschiedener Unternehmen beteiligt sind, wirklich zur Geltung. Sie stellt eine Verbindung zwischen den verschiedenen Prozessen, Computersystemen und Datenbanken der Partner her. In der Automobilindustrie, wo wir uns mit unzähligen externen Akteuren wie Lieferanten, Kunden und unabhängigen Händlern austauschen, gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten für diese Art von Technologie.“ – Odile Panciatici, Vizepräsidentin der Blockchain-Abteilung bei Groupe Renault

Umgestaltung der Automobilindustrie

Zum einen wird es in Zukunft möglich sein, die Kompatibilität aller Fahrzeugteile zu überwachen, vom Entwurf bis zur Produktion. Ein weiterer Vorteil des Projekts ist der schnelle Informationsaustausch. Die Blockchain-Technologie beschleunigt den Prozess des Informationsaustauschs, da die Daten in Echtzeit zur Verfügung stehen und sorgt für mehr Effizienz als bei einem zentralisierten Netzwerk. Zusätzlich können die Informationen von mehreren Akteuren gemeinsam genutzt und verfolgt werden, was die Wettbewerbsfähigkeit und das operative Geschäft in der Automobilindustrie steigert.

„Das von uns initiierte XCEED-Projekt ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Innovationsfähigkeit der Groupe Renault. Wir sind überzeugt, dass die Blockchain einen Stein ins Rollen bringt, was die Umgestaltung der Automobilindustrie betrifft.“ – Odile Panciatici, Vizepräsidentin der Blockchain-Abteilung bei Groupe Renault

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.