Wöchentliche Bitcoin USD Chart Analyse Kalenderwoche 3

Bitcoin USD tägliche Basis

Bitcoin USD

Bitcoin USD – Erste Silberstreifen am Horizont, Bestätigungen müssen folgen

In der Berichtswoche konnte sich der Bitcoin Kurs ab Montag und in den Folgetagen durch die Widerstandszonen zwischen 7’400 USD und 7’800 USD der Struktur seit November nach oben durchsetzen. Wie bereits im Vorwochenbericht festgestellt, verlor die bis anhin bärische Struktur mit den erstmals höheren Tiefstkursen am 3. Januar an Momentum. Mit dem Durchbrechen des letzten Widerstandes bei 7’800 USD am Dienstag gelang es Bitcoin in Richtung 8’200 weitermarschieren, um dann am Mittwoch sogar ein Höchstkurs bei knapp 8’500 USD zu beschriften. Nach einem Testen der neuen Unterstützungszonen bei 7’800 USD konnte sich der Kurs überhalb der 8’000 USD behaupten.

Nach Bodenbildung um 7’000 USD ein erster Ausbruchsversuch

Bitcoin USD

Die zuletzt hart umkämpfte Zone rund um den 0.618 Fibonacci Punkt konnte Bitcoin verteidigen und schaffte es zuletzt, die Widerstände der gebildeten Strukur seit Ende November hinter sich zu lassen. Diese bilden nun die neue Unterstützung (grün). Für die Weiterführung des jüngsten Aufwärtstrends ist es in den nächsten Tagen wichtig, dass besagte neu geschaffene Unterstützungszone Bestand hat. Es folgen nun einige wichtige Widerstandszonen, welche die Ernsthaftigkeit dieses noch jungen Aufwärtstrends hinterfragen werden. Als erstes stehen Widerstände bei 8’500 USD bis 8’700 USD, geschaffen durch frühere Preisbewegungen vom Mai/Juni 2019, sowie vom September und Oktober 2019 an(rot). Auch kann vom Höchstpunkt im Juni über den Höchstkurs vom 26. Oktober eine Trendlinie sinnbildlich für den Abwärtstrend seit Juni gezogen werden (1). Diese verläuft aktuell auch in der Zone um 8’500 USD.

Makro: Erster grosser Test zum Bruch der bärischen Struktur

Bitcoin USD

Im wöchentlichen Intervall testet Bitcoin aktuell die obere Linie des grob gezeichneten Trendkanals des seit Juni 2019 begonnenen Abwärtstrends (2). Es bleibt abzuwarten, ob dieser Durchbruch bestätigt werden kann. Ein Überwinden dieser Widerstände würden für erste Anzeichen einer Trendumkehr seit Juni sprechen und eine neutralere Tendenz einläuten. Sollte ein nachhaltiger Bruch des abwärts gerichteten Trendkanals bestätigt werden, wird damit auch eine Kreuzung der wöchentlichen MACD Durchschnittslinien erfolgen. Ein weiteres Indiz für eine Umkehr des vorherrschenden Abwärtstrends. Noch ist aber keine Änderung der negativen Struktur bestätigt.

Bei einem Bruch der neu geschaffenen Unterstützungsbasis bei gut 7’500 USD kämen die nächsten Unterstützungszonen zwischen 6’500 und 6’000 USD (grün). Hier fanden über längere Phasen historische Preisbewegungen in den Jahren 2017 & 2018 statt. Sollten die Unterstützungen bei 6’000 USD nicht halten, bleibt die 200wöchige Durchschnittslinie als weitere Unterstützung, bei gut 5’000 USD (1). Diese wurde seit Bestehen noch nie unterschritten.

Gegen oben müsste der Bitcoin Kurs wie bereits erwähnt, den Trendkanal verlassen können. Danach folgen Widerstände ab 9’300 USD (rot). Erst ein Überwinden der mit starken Widerständen behafteten 10’000 USD Zone, würde für einen nachhaltigen Bruch des vorherrschenden Abwärtstrends sprechen und könnte eine erneute mehrmonatig Bullenphase einläuten.

 

Haftungsausschluss
Alle Angaben in dieser Publikation erfolgen ausschliesslich zu allgemeinen Informationszwecken. Die in dieser Publikation zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar und sind auch nicht als solche beabsichtigt. Diese Publikation stellt kein Angebot und keine Empfehlung oder Aufforderung für eine Anlage in ein Finanzinstrument einschliesslich Kryptowährungen und dergleichen dar und ist auch nicht als Angebot, Empfehlung oder Aufforderung beabsichtigt. Die in der Publikation enthaltenen Inhalte stellen die persönliche Meinung der jeweiligen Autoren dar und sind nicht als Entscheidungsgrundlage geeignet oder beabsichtigt.


Risikohinweis
Anlagen und Investitionen, insbesondere in Kryptowährungen, sind grundsätzlich mit Risiko verbunden. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Kryptowährungen sind sehr volatil und können daher in kurzer Zeit extremen Kursschwanken ausgesetzt sein.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.