Mehrere Krypto-Unternehmen erwägen Börsengang (IPO)

Etliche Krypto-Unternehmen haben versucht, mit Börsengängen von der positiven Stimmung im Markt zu profitieren. Sie bereiten sich nun auf künftige IPOs vor, um einen Teil des Wertes zu erfassen. Eines der prominentesten Beispiele ist der geplante Börsengang von Coinbase.

Laut Bloomberg planen in naher Zukunft bis zu acht Unternehmen Börsengänge. Diese Unternehmen versuchen, die positive Stimmung zu nutzen, um zu expandieren – was an den ICO-Boom im Jahr 2017 erinnert. Unter den Unternehmen, die einen baldigen Börsengang anstreben, gehören nicht nur Börsen, sondern auch Firmen aus der Mining-Branche: Bitmain Technologies, Bitfury, eToro, Gemini Trust Co und MicroBT. Das prominenteste Beispiel bleibt jedoch das geplante Coinbase IPO.

Der IPO-Markt 2020 war äusserst erfolgreich und viele Investitionen erreichten trotz eines turbulenten Jahres Höchstwerte.

Jährliche IPOs. Quelle: Stock Analysis

Allein im Jahr 2020 haben über 450 Börsengänge über 156 Milliarden US-Dollar eingebracht. Der letzte Boom dieser Grössenordnung war während der Dotcom-Blase im Jahr 2000. Im Vergleich zu den meisten Dotcom-Unternehmen zu dieser Zeit verfügen viele dieser Krypto-Unternehmen jedoch bereits über eine starke finanzielle Unterstützung und sind in der Branche gut etabliert.

Analysten bleiben skeptisch gegenüber den IPOs

Einige Analysten sehen die kommenden Börsengänge im Krypto-Bereich kritisch. Die Volatilität ist eines der Hauptanliegen. Der Bitcoin-Preis schwankte im vergangenen Monat wild und Investoren realisierten bei einem Preis von $40’000 einige Gewinne. Die Anzahl der Nutzer und Wallets mit 1 BTC ist jedoch gestiegen.

Anzahl der Adressen mit Kontostand ≥ 1. Quelle: Glassnode

Die Firmen selbst scheinen unbefangen zu sein und gehen gerne an die Börse, auch wenn der Markt auf einem Hoch ist. Es gibt starke Anzeichen dafür, dass die IPOs eine grosse Beteiligung haben werden, wobei einige Bewertungen zweistellige Milliardenbeträge erreichen.

Nicht alle dieser Unternehmen werden an die Börse gehen, aber die Tatsache, dass das Interesse noch nie so gross war, ist auffällig. Während einige Mainstream-Investoren Kryptowährungen weiterhin meiden, gibt es eine sichtbare Migration etablierter Hedgefonds in Richtung Kryptowährungen.

Alle Augen auf den Börsengang von Coinbase

Unter diesen hat Coinbase den Löwenanteil der Schlagzeilen erhalten. Die Krypto-Börse könnte sich für ein direktes Listing anstelle eines IPOs entscheiden. Die Bewertung für das Unternehmen ist hoch, mit einem Pre-IPO-Futures-Kontrakt, der es auf fast $75 Milliarden schätzt. Die Volumina auf Coinbase sind ebenfalls gestiegen, mit einem 24-Stunden-Handelsvolumen von knapp $2,8 Milliarden.

Coinbase scheint darauf bedacht zu sein, die Regulierungen einzuhalten und hat mehrere Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass sie nicht in Schwierigkeiten geraten. Zusätzlich zum Delisting von XRP angesichts einer SEC-Klage, sind sie auch eine Partnerschaft mit TaxBit eingegangen, um die Steuerberichterstattung zu erleichtern.

Share.

Über den Autor

CVJ.CH Content Partner BeInCrypto

BeInCrypto ist eine im August 2018 gegründete News-Website, die sich unter anderem auf kryptographische Technologien, Datenschutz, Fintech und das Internet spezialisiert hat. Ihr Hauptziel ist es, Transparenz in eine Branche zu bringen, die von unaufrichtiger Berichterstattung, nicht gekennzeichneten gesponserten Artikeln und bezahlten Nachrichten, die sich als ehrlicher Journalismus ausgeben, geprägt ist.

dobalance