Goldman Sachs öffnet Krypto/Bitcoin Trading Desk

Die Investmentbank Goldman Sachs wird ab nächster Woche ihren Krypto/Bitcoin Trading Desk wieder eröffnen. Er ist teil des Goldmans Digital-Assets-Sektors, der auch andere Projekte im Zusammenhang mit Blockchain und digitalen Währungen umfasst.

Zunächst wird Goldman seinen Kunden Bitcoin (BTC) Futures und Non-Deliverable Forwards (NDFs) anbieten, berichtete Reuters. Die Bank prüft auch das Angebot von börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) sowie die Verwahrung von digitalen Vermögenswerten. Insgesamt ist der Bereich der digitalen Vermögenswerte ein Teil der Global Markets Division der US-Bank.

Wachsendes institutionelles Interesse

Die Wiedereröffnung kommt inmitten eines wachsenden institutionellen Interesses an Bitcoin, der Preis der Kryptowährung ist im letzten Jahr um 470% in die Höhe geschossen. Ein Grund dafür, dass Investoren und einige Unternehmen Gefallen an Bitcoin gefunden haben, ist die zunehmende Vorstellung, dass es eine Absicherung gegen steigende Inflation sein kann. Dies ist besonders in den Vordergrund getreten, da Regierungen auf der ganzen Welt angesichts der wirtschaftlichen Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie Milliarden für Konjunkturprogramme ausgegeben haben.

Trotz dieses wachsenden Konsenses bleibt Bitcoin volatil, was der Hauptgrund dafür ist, dass institutionelle Investoren bisher so zögerlich waren. Goldman Sachs hofft, das Risiko seiner Kunden zu mindern, indem sie NDFs anbieten. Dies ist eine Art von Derivat, welches es Investoren erlaubt, auf den zukünftigen Preis eines Assets zu spekulieren. Goldman eröffnete 2018 erstmals einen Kryptowährung Trading Desk. Zu dieser Zeit fiel der Preis von Bitcoin jedoch von seinen Rekordhöhen, was das weitere Interesse des Mainstreams weitgehend einschränkte. Letztes Jahr sagte die Investmentbank, dass Bitcoin „keine Anlageklasse“ und „keine geeignete Investition“ sei.

Seitdem haben mehrere etablierte Finanzinstitute, wie die CME Group, Intercontinental Exchange und Fidelity Investments, Kryptowährungen aufgegriffen, da sich die Marktinfrastruktur für sie legitim entwickelt hatte.

Bitcoin an einem „Wendepunkt“

Heute früh erklärte ein Bericht von Citi, dass Bitcoin an einem „Wendepunkt“ sei. Da Bitcoin zunehmend von Firmen wie Tesla aufgenommen wurde, könnte Bitcoin vor einer „massiven Transformation“ in den Mainstream stehen. Auf der anderen Seite warnte der Bericht vor einer möglichen „spekulativen Implosion“.

Laut dem Citi-Bericht hängt die breite Adoption von Bitcoin von der Adoption digitaler Währungen und Wallets durch die Mainstream-Finanzwelt ab. Die Wiedereinführung des Kryptowährungshandels bei Goldman Sachs ist ein gutes Zeichen dafür.

Share.

Über den Autor

CVJ.CH Content Partner BeInCrypto

BeInCrypto ist eine im August 2018 gegründete News-Website, die sich unter anderem auf kryptographische Technologien, Datenschutz, Fintech und das Internet spezialisiert hat. Ihr Hauptziel ist es, Transparenz in eine Branche zu bringen, die von unaufrichtiger Berichterstattung, nicht gekennzeichneten gesponserten Artikeln und bezahlten Nachrichten, die sich als ehrlicher Journalismus ausgeben, geprägt ist.

dobalance