Digitales NFT-Kunstwerk für $69 Millionen verkauft

Zum ersten Mal wurde ein digitales Kunstwerk in Form eines nicht-fungiblen Token (NFTs) in einem bedeutenden Auktionshaus verkauft. Der Preis des Bildes von Mike Winkelmann aka „Beeple“ lag bei einem Rekordhoch von 69 Millionen US-Dollar. Ein Meilenstein für NFTs?

„5000 Days“ war der erste vollständig digitale NFT, welcher von Christie’s verkauft wurde. Das erste Mal stimmte das Auktionshaus zu, Zahlungen in Ether (ETH) zu akzeptieren. Im letzten Jahr verkauften sie schon einen NFT des britischen Künstlers Robert Alice. Dieser war jedoch mit einem physischen Werk verbunden. Das Stück wurde für 131’250$ verkauft, was nach „5000 Days“ wie Almosen erscheint.

NFT-Kunst von Beeple

Die letzten Minuten der Beeple-Auktion haben am Donnerstag mehrere Millionen Besucher aus 11 Ländern auf die Webseite gezogen. Es überrascht nicht, dass Christie’s angesichts des Verkaufs-Erfolg offenbarte, dass es in Zukunft mehr digitale Kunstauktionen abhalten will. Das Auktionshaus wird schliesslich einen Teil der 69.3 Millionen Dollar selbst einnehmen. Wahrscheinlich mehr als 10%, wobei der Grossteil des Erlöses an Beeple geht.

Beeple hat seit 2007 jeden Tag ein Bild online gestellt. Das bei Christie’s verkaufte Werk ist eine Sammlung dieser Bilder. Viele davon freche Anklagen gegen unser modernes, technikbesessenes Leben. Bis 2020 war er wenig bekannt, obwohl er mit grossen Marken wie Louis Vuitton, Nike und Coca-Cola zusammengearbeitet hat. Seine sogenannten Everydays spielen oft auf fremden Welten – oder möglicherweise auf einer fremdartig aussehenden Erde, auf der Kommerz und Menschen Amok gelaufen sind.

Angeführt von Beeple hat der NFT-Markt im Jahr 2021 bereits mehr als 400 Millionen Dollar an Transaktionen verzeichnet. Ein Vielfaches dessen, was im gesamten letzten Jahr passiert ist. Der zweitteuerste NFT ($7.5 Mio) der jemals verkauft wurde, ist ein CryptoPunk, einer der beliebtesten NFT Sammlerstücke.

Digitale Kunstausstellung in Peking

Die führende Kunstinstitution Chinas, UCCA, veranstaltet nun eine NTF- und Krypto-Kunst-Ausstellung im Rahmen ihres UCCA Labs, das sie als „interdisziplinäre Plattform für neue Arten der Zusammenarbeit zwischen Kunst und anderen Bereichen“ beschreibt. Sun Bohan, CEO des Kunst-Unternehmens BlockCreateArt, ist der Kurator. Digital Finance Group und Winkrypto sind Co-Gastgeber der Show.

Da sich die Geschmäcker der Generationen verschieben, hielten wir es für wichtig, eine Ausstellung zu unterstützen, die das Interesse einer Bevölkerungsgruppe zeigt, die bisher wenig institutionelle Beachtung gefunden hat. Wir hoffen, dass diese Ausstellung dazu beiträgt, den Dialog über Krypto-Kunst von den Rändern in den Mainstream zu treiben.“ – Elliot Safra, Partner bei Mitorganisator AndArt Agency

Die Ausstellung mit dem Titel „Virtual Niche – Have you ever seen memes in the mirror?“ wird als „die weltweit erste institutionelle Krypto-Kunst-Ausstellung“ angepriesen. Gezeigt werden Werke von mehr als 60 Künstlern, darunter der frischgebackene Marktliebling Mike Winkelmann, besser bekannt als Beeple.

Share.

Über den Autor

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance