Universität Basel macht Krypto-Kurs öffentlich verfügbar

Das Center for Innovative Finance (CIF) der Universität Basel hat beschlossen, seinen einführenden Bachelor-Kurs „Bitcoin, Blockchain and Cryptoassets“ frei zugänglich zu machen. Einige ihrer Kurse gibt es schon seit Jahren und erfreuen sich bei Studenten grosser Beliebtheit.

Die Universität Basel (UniBas) bietet seit 2017 Blockchain-Kurse an. Von Kursen über Bitcoin und Public Ledger oder Smart Contracts bis hin zu Seminaren, die tiefer in fortgeschrittenere Themen eintauchen: Studenten haben viele Möglichkeiten, die Grundlagen dieser vielversprechenden Technologie zu erlernen.

UniBas lancierte auch die Blockchain Challenge, bei der Studentengruppen reale Herausforderungen von Industriepartnern bewältigen müssen. Die Kurse, die Studenten aus verschiedenen Fakultäten anziehen, haben Nominierungen für mehrere Lehrpreise erhalten.

Starke Nachfrage nach Blockchain-Bildung

Aufgrund der grossen Nachfrage, nicht nur von Studenten, sondern auch von der breiten Öffentlichkeit, hat sich die Universität Basel entschlossen, den Einführungskurs auf Bachelor Level in einem Open Access Format zur Verfügung zu stellen. In nur zwei Wochen hat er über 1000 registrierte Nutzer aus 66 Ländern erreicht.

„Die grosse Anzahl der Kursteilnehmer ist ein immenser Motivator für das ganze Team, das unzählige Stunden damit verbracht hat, den Kurs für diesen Schritt vorzubereiten. Das Tempo, mit dem er sich rund um den Globus verbreitet hat, hat uns am meisten überrascht. Das ist das Schöne an einem solchen Format: Die Bildung ist offen für alle, die sich dafür interessieren.“ – Professor Dr. Fabian Schär, UniBas-Dozent für Blockchain-Kurse

Die Vorlesungsvideos sind auf ihrem YouTube-Kanal und einer neuen Plattform namens „Cryptolectures“ zugänglich. Alle Vortragsfolien und zusätzliche Ressourcen werden in einem Open-Source-Git-Repository gepflegt. Das Ziel ist es, allen Interessierten qualitativ hochwertige Inhalte zur Verfügung zu stellen – das Ganze völlig kostenlos.

Im Laufe des Lehrplans werden die Studenten in folgende Bereiche eingeführt:

  • Relevante allgemeine Konzepte aus den Bereichen Geld, Zahlungsverkehr und Kryptographie.
  • Schlüsselkomponenten des Bitcoin-Netzwerks.
  • Eigenschaften und Bedingungen von Bitcoin-Transaktionen.
  • Verschiedene offene Konsensprotokolle, die die Anreize und Herausforderungen von Bitcoin detailliert beschreiben.
  • Wirtschaftliche Eigenschaften von Bitcoin und ähnlichen Kryptoassets.
  • Fortgeschrittene Themen, wie z. B. nicht-monetäre Anwendungen, wirtschaftliches Scripting und Zahlungskanäle.

Am Schnittpunkt von Wirtschaft, Informatik und Kryptographie gibt der Kurs eine umfassende Einführung in verschiedene Aspekte des aufkommenden Raums. Als Einführungskurs setzt er keine Vorkenntnisse voraus. Die Videos sind zwischen 15 und 45 Minuten lang und widmen sich jeweils einem bestimmten Thema.

Das Center for Innovative Finance (CIF)

Das „Center for Innovative Finance“ (CIF) der Universität Basel widmet sich der Erforschung von Praxisfragen in den Bereichen Fintech, Digital Banking und Innovative Finance. Ihre Forschung konzentriert sich auf die wissenschaftliche Analyse und praktische Umsetzung von Blockchain-Projekten, Venturing und innovativen Finanzlösungen. Mit diesem Forschungsschwerpunkt will das CIF einen entscheidenden Beitrag zur Erforschung und Anwendung von Zukunftstechnologien leisten – auch im Kontext gesellschaftlicher Auswirkungen. Bei der Verfolgung dieser Ziele wird grosser Wert auf eine umfassende, interdisziplinäre Analyse gelegt.

Share.

Über den Autor

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance