Wöchentliche Bitcoin USD Chart Analyse Kalenderwoche 47

Bitcoin USD tägliche Basis

Bitcoin USD Chartanalyse – Erneut neue Jahreshöchststände

Bitcoin konnte nach einer Konsolidierung im Bereich 15’500 USD einen erneuten Ausbruch in höhere Sphären vollziehen und seinen Kursanstieg der Vorwoche weiter ausbauen. Am Montag scheiterte ein zweiter Versuch, die 16’000 USD Marke nach dem Doji vom 16. November zu bezwingen. Es folgte am Dienstag eine Konsolidierung in engen Handelsspannen um die Marke 15’300 USD. Am Mittwoch wurde ein erneuter Durchbruchversuch durch die 16’000 USD Marke zurückgewiesen. Der Tagesschlusskurs gestaltete sich allerdings mit 15’706 USD als der höchste im aktuellen Jahr. Das reichte den Bullen als Fundament, um am Donnerstag die 16’000 USD Marke zu knacken und mit einem Tagesschlusskurs von knapp 16’300 USD einen neuen Wochen- und zugleich Jahreshöchstkurs zu markieren. Am Freitag wurden für kurze Zeit Preise von 16’500 USD registriert. Das Niveau konnte allerdings nicht gehalten werden und führte zu einem Schlusskurs knapp unterhalb des im Tagesverlauf erreichten Preisbereichs. Das Wochenende war von Abgaben geprägt, welche Bitcoin zum Wochenschluss zurück an die 15’800 USD führten.

Durchbruch durch „letzten Widerstand“ 14’000 USD

Bitcoin USD

Rückblick Tagesintervall

Nach dem Kurssturz von Mitte März etablierte sich eine veritable Gegenbewegung. Diese führte bis an die Widerstandszonen ab 10’000 USD. Nach einer erneuten Zurückweisung anfangs Juni war eine knapp zweimonatige Konsolidierung zu beobachten. Diese war von einer Serie mit höheren Tagestiefstkursen, sowie tieferen Tageshöchstkursen geprägt. Die Reihe von tieferen Höchstkursen konnte am 22. Juli gebrochen werden. Es folgte am 27. Juli ein Durchbruch durch die Widerstandszone rund um 10’500 USD, welche sich seit August 2019 etabliert hat, und woran Bitcoin bis anhin bereits einige male scheiterte.

Interessant war die Widerstandszone um 10’000 USD in mehrfacher Hinsicht. Zum einen befindet sich hier der 0.618 Fibonacci Punkt (1) der gesamten Abwärtsbewegung, welche Ende Juni 2019 knapp unter 14’000 USD eingeläutet wurde. Zum anderen fungierte die Zone rund um 10’000 USD gleichzeitig als Bestätigung des nach wie vor bärischen Trends von tieferen Höchstkursen seit Dezember 2017 (siehe nächster Abschnitt). Dieser Bereich zählt mittlerweile als bedeutende Unterstützung (grün).

Ausblick

Bitcoin konnte sich seit Ende Juli oberhalb des neu geschaffenen Supports im Bereich 10’000 USD etablieren. Diese Unterstützung wurde durch einen erneuten Test anfangs September bestätigt und dient seither als Beginn und wichtiger Pfeiler des jüngsten positiven Trends. Seit diesem Zeitpunkt konnten weitere signifikante Widerstandszonen überwunden werden. So wurde am 21. Oktober die Widerstandszone um 12’200 USD bezwungen, welche sich  bereits ab Januar 2018 etablierte und seitdem etliche Male als Zenit für den Bitcoin Kurs diente (siehe Makroausblick). In den Folgewochen akzentuierte sich der positive Trend und führte Bitcoin durch den letzten sichtbaren Widerstand vor dem Allzeithöchstkurs bei rund 14’000 USD. Mit dem Ausbruch gelang auch ein Durchbrechen des Trendkanals (hellblau), welcher sich seit März bildet. Im Bereich der oberen Trendlinie des Kanals kann vorab mit Unterstützung gerechnet werden.

Die zuletzt gesehenen Aufwärtsbewegungen sind ein starker Beleg dafür, dass es der Markt ernst meint mit der in diesem Jahr eingeläuteten Trendumkehr. Ein letzter Widerstand, der einem „clear sky“ Szenario bis zum Allzeithoch entgegensteht, wurde mit dem Durchbruch der 14’000 USD Marke bewältigt. Mit den letztwöchigen Preisbewegungen wird ein Fundament geschaffen, welches nötig ist, um die Höchststände von 2017 erneut erreichen zu können. Damit dieses Unterfangen gelingt, sollten nun die neulich überwundenen Widerstände in den kommenden Wochen als Unterstützung respektiert werden (Grün). Die aktuelle starke Aufwärtsbewegung kommt an überkaufte Territorien der RSI und MACD Indikatoren (3). Rückschläge sollten dabei um die Supportzonen bei rund 14’000 USD erste Unterstützung finden. Ein grundlegender Support hat sich bei rund 12’000 USD gebildet. Als Widerstand dienend seit August 2019, befindet sich mittlerweile auch die untere Trendlinie des sich seit März 2020 etablierenden Kanals (blau) in diesem Supportbereich.

Sollte die untere Trendlinie bei einem stärkeren Rückschlag gebrochen werden, gilt die 10’000 USD, wo sich mittlerweile auch der 200 Tagesdurchschnitt (2) bewegt, als Indikator zur Existenzberechtigung des sich seit März etablierenden bullischen Trends. Bei einem erneuten Besuch oder Unterschreiten dieser Zone ist mit einer länger anhaltenden Konsolidierung im Bereich 9’000 – 11’500 USD zu rechnen.

 

Makro: Sich manifestierende Trendumkehr

Bitcoin USD

Bitcoin konnte 2020 im wöchentlichen Intervall erstmalig oberhalb von 10’000 USD einen höheren Höchstkurs setzen, welcher den vorherrschenden bärischen Trend seit Dezember 2017 gebrochen hat. Damit wurde die Serie von tieferen Höchstkursen, die sich über 135 Wochen hinzog, unterbrochen.

Seit dem Durchbruch des bärischen Trends verdichten sich die Anzeichen für eine valable Trendumkehr. Diese kann durch eine Fortführung der wöchentlichen Kerzen innerhalb des sich etablierenden Trendkanals (1), sowie weitergehender Entwicklung oberhalb des 21 Wochendurchschnitts (2) legitimiert werden.

Eine nachhaltige Respektierung der neu geschaffenen Unterstützungen im Bereich 12’000 USD und 10’500 USD über die nächsten Wochen/Monate, unterstreichen die Rechtmässigkeit der Trendumkehr. Werden diese respektiert, steht einem erneuten Angriff auf das Allzeithoch von gut 20’000 USD nicht mehr viel im Wege.

Ein Kursabfall, der den Preis über mehrere Wochen in die Bereiche unterhalb von 10’000 USD  zurückführen würde, hätte eine Schädigung des positiven Momentums zur Folge und würde für eine länger anhaltende Konsolidierung in diesem Bereich sprechen.

 

Haftungsausschluss
Alle Angaben in dieser Publikation erfolgen ausschliesslich zu allgemeinen Informationszwecken. Die in dieser Publikation zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar und sind auch nicht als solche beabsichtigt. Diese Publikation stellt kein Angebot und keine Empfehlung oder Aufforderung für eine Anlage in ein Finanzinstrument einschliesslich Kryptowährungen und dergleichen dar und ist auch nicht als Angebot, Empfehlung oder Aufforderung beabsichtigt. Die in der Publikation enthaltenen Inhalte stellen die persönliche Meinung der jeweiligen Autoren dar und sind nicht als Entscheidungsgrundlage geeignet oder beabsichtigt.


Risikohinweis
Anlagen und Investitionen, insbesondere in Kryptowährungen, sind grundsätzlich mit Risiko verbunden. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Kryptowährungen sind sehr volatil und können daher in kurzer Zeit extremen Kursschwanken ausgesetzt sein.

Share.

Über den Autor

Redaktion cvj.ch

Die CVJ Redaktion besteht aus einem Team von Blockchain Experten und informiert täglich und unabhängig über die spannendsten Neuigkeiten.

dobalance